Beide Seiten präsentieren sich als "Sieger"

Kommentar über die Waffenruhe in Nahost: Nach dem Krieg

Jörg Stephan Carl, E-Mail: jsc@hna.de

Erstmals seit Ausbruch des Gaza-Kriegs vor einem Monat haben Israel und die militanten Palästinenser eine Waffenruhe eingehalten. Es habe bisher keine Verstöße gegeben, bestätigte eine israelische Armeesprecherin. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur Jörg-Stephan Carl.

Nach vier Wochen Gaza-Krieg die erste gute Nachricht: Es gibt eine begründete Hoffnung auf einen belastbaren Waffenstillstand. Begründet deshalb, weil sich beide Seiten als eine Art "Sieger" dieses grausamen Gemetzels präsentieren können. Natürlich wissen rational denkende Menschen, dass es bei jedem Waffengang im Nahen Osten nur Verlierer gibt, aber die politisch Verantwortlichen vor Ort haben in diesem Punkt ihre eigene Wahrnehmung.

Artikel zum Thema

Gaza: Hoffen auf ein Ende des Krieges

PDF-Download zum Konflikt Israel-Palästina

Israels Regierungschef Netanjahu etwa behauptet, alle strategischen Ziele zunächst erreicht zu haben. Das eigene Land sei nun sicherer, der Feind sei stark geschwächt.

Die Hamas setzte ein Raketendauerfeuer kurz vor Beginn der Waffenruhe dagegen. Sie demonstriert auf diese Weise: Wir sind nicht schwach, wenn wir wollen, können wir Israels Bevölkerung weiter in Angst und Schrecken versetzen. Die Hamas verbucht bereits die Verhandlungen in Kairo als politischen Erfolg. Nach ihrer Interpretation sind ihre Raketen das entscheidende Druckmittel gewesen, Israels Regierung überhaupt zu Gesprächen bewegt zu haben. Dabei werden die Extremisten nicht nur über das Schweigen der Waffen und Wiederaufbauhilfe reden wollen. Entscheidend ist für sie die Frage nach dem Ende der Blockade des Gazastreifens. Von der Antwort Israels dürfte abhängen, ob nach dem Krieg nur vor dem Krieg ist.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.