Kommentar zu Wulff-Interview: Jämmerlicher Auftritt

+
Christian Wulff

Christian Wulff steht nach dem TV-Interview zum Drohanruf bei der Bildzeitung weiter in der Kritik. Der Bundespräsident hat bei seinem Auftritt einfach nicht überzeugt. Ein Kommentar von HNA-Chefredakteur Horst Seidenfaden.

Lesen Sie auch:

Drohanruf: Bild widerspricht Wulffs Darstellung

Nach dem geradezu jämmerlich schwachen Auftritt des Bundespräsidenten im Interview mit den herbei zitierten Vertretern der beiden Staatsrundfunkanstalten zündelt Deutschlands größte Boulevardzeitung heute weiter: Wenn es stimmt, dass Wulff mit seinem Anruf in der Bild-Chefredaktion die Berichterstattung nicht um einen Tag hat verschieben, sondern entgegen seiner Aussagen doch komplett unterbinden wollte, dann hat Deutschlands Staatsoberhaupt vor einem Millionen-Publikum schlichtweg gelogen.

Und dann? Erst nachweislich gegen das Grundgesetz verstoßen, dem Volk vorsätzlich die Unwahrheit erzählt - sollte sich das, was behauptet wird, als wahr heraus stellen, dann muss Wulff noch heute seinen Hut nehmen.

Tut er es nicht, dann hätte deutsche Politik endgültig das Niveau einer Bananenrepublik erreicht. Dann wäre tatsächlich niemand mehr ernst zu nehmen.

Wie lautet Ihre Meinung zu diesem Thema? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.