Hinter den Kulissen der komplexen Wahl

Wahlergebnisse und Daten bei den Kommunalwahlen: Wie wir arbeiten, damit Sie bayernweit informiert sind

+
Wahlen, Wahlen, Wahlen: Wir machen die Arbeit an unserem datenjournalistischen Projekt zu den bayerischen Kommunalwahlen transparent. 

Bei den Kommunalwahlen in Bayern 2020 bieten wir im März ein umfassendes Angebot mit Wahlergebnissen aus dem gesamten Bundesland. Alles zu unserer datenjournalistischen Arbeit - und ein Blick hinter die Kulissen.

  • Zigtausende Ergebnisse der Kommunalwahlen Bayern - schnell und zuverlässig
  • Interaktive Wahldaten-Karten mit Ergebnissen von allen vier Wahlen in Bayern
  • Wir dokumentieren die Arbeit für die komplexeste aller Wahlen und machen unsere Methoden und Quellen transparent.

Unser Ziel ist es, unsere Nutzer am 15. März und bei der Stichwahl am 29. März bestmöglich durch den beispiellosen Dschungel von Wahlergebnissen der bayerischen Kommunalwahlen zu führen. Dazu sammeln und aggregieren wir seit Monaten im Hintergrund extrem große Datenmengen - und bereiten die Ergebnisse ab dem Wahlabend ansprechend als interaktive Karten und Diagramme auf. Bayern hat 2056 Städte und Gemeinden, 71 Landkreise, 25 kreisfreie Städte - und fast überall wird am 15. März gleich mehrfach gewählt. Außerdem werden knapp 40.000 Mandate neu verteilt (über die wir auch in unseren Live-Tickern und auf Social Media berichten). 

Unser Ziel: Trotz der enormen Komplexität und einer fünfstelligen Anzahl an Ergebnissen im nach Gemeinden zweitgrößten Bundesland planen wir, die Wahlen und Wahlergebnisse umfassend und schnell darzustellen. Immerhin werden bei den Kommunalwahlen genau die Posten und Gremien bayernweit bestimmt, die am nächsten am Wähler dran sind. Gleichzeitig gibt es in Bayern keinerlei zentrale Schnittstelle für die Wahlergebnisse - so dass wir es als unseren Auftrag als bayerisches Portal ansehen, Sie gebündelt an einem Ort zu informieren.  

Unsere Vorbereitung: Damit alle Nutzer am Wahlabend, bei der Stichwahl und jeweils in den Tagen danach bestmöglich informiert sind, hat das interdisziplinäre Team der Ippen-Digital-Zentralredaktion aus Datenjournalisten und Entwicklern ungezählte Stunden an Arbeit in das Projekt gesteckt - in die Wahlkarte, in die Datenaufbereitung, in die Datenakquise und in die Programmierung (siehe auch Abschnitt weiter unten).

Interaktive Wahlergebnis-Karten bei den Kommunalwahlen in Bayern

Folgende Wahlen und Ergebnis-Karten gibt es bei den Kommunalwahlen in Bayern: Bürgermeisterwahlen. Landratswahlen. Gemeinderatswahlen. Kreistagswahlen. Für München außerdem: OB-Wahlen, auch aus Sicht der Stadtbezirke. Bezirksausschusswahlen. 

So sieht die interaktive Karte am Wahlabend aus (Beispieldaten der vergangenen Landratswahl in Bayern). 

Unser Datenjournalismus-Angebot bei den Kommunalwahlen 2020

Wahl von Bürgermeistern und Landräten: In insgesamt 1930 der 2056 bayerischen Städte, Gemeinden und Märkte und in 64 der 71 Landkreise wird am 15. März gewählt, am 29. März sind Stichwahlen. Die Ergebnisse finden Sie ab 18 Uhr mit kurzer Verzögerung bei uns, sobald jeweils ausgezählt wurde. In unseren interaktiven Bayern-Karten wollen wir das Bundesland mit Kandidaten, ihrer Partei und ihrem Ergebnis aktuell abbilden - und damit auch einen Blick über die Heimat-Gemeinde und den -Kreis hinaus erlauben.

Wahl von Gemeinderäten und Kreistagen: Auch diese Gremien werden in den allermeisten der 2056 bayerischen Städte und Gemeinden und 71 Landkreisen gewählt. Die Ergebnisse liegen teilweise erst am Montag vor. Die Nutzer finden die endgültigen Ergebnisse in jedem Fall in unserer interaktiven Karte, sobald die Listen- und Kandidatenstimmen ausgezählt wurden. Die detaillierten Listen aller Personen je Liste, von denen es eine fünfstellige Zahl gibt, lässt sich technisch bedingt nicht bayernweit abbilden (diese finden sich in Teilen auf den Homepages der einzelnen Gemeinden). Wir wollen bayernweit dennoch für alle Gemeinden und Landkreise alle Listen-Ergebnisse darstellen.

Hinter den Kulissen: Warum das Datenprojekt Kommunalwahl so komplex ist

Daten-Transparenz: Unser oberstes Ziel ist es, auf allen Ebenen korrekte, glaubwürdige und vollständige Wahlinformationen zu liefern. In diesem Artikel machen wir bewusst sehr ausführlich deutlich, wie die dargestellten Daten und Ergebnisse zustande kommen, wie wir sie berechnen und welche Quellen wir verwenden. Wir dokumentieren ebenfalls ausführlich, wie unsere Vorbereitung 2019/2020 aussah und was wir für Anstrengungen unternehmen, um bei den Wahlen eine verlässliche Berichterstattung zu bieten.   

Daten-Quellen: Auch im Jahr 2020 gibt es in Bayern keine offizielle Webseite, die die Ergebnisse der Kommunalwahlen bündelt. Stattdessen entscheidet verkürzt gesagt jede Gemeinde und jeder Landkreis selbst, wie es die jeweils stattfindenden Wahlergebnisse kommuniziert. Das Datenjournalismus-Team der Ippen-Digital-Zentralredaktion hat deswegen große Anstrengungen unternommen, diesen zentralen Sammelpunkt bilden zu können.

Im ersten Schritt wurden seit November sämtliche Behörden teilweise mehrfach kontaktiert und Informationen erbeten; ihre Auskünfte flossen in eine eigene Datenbank. Anschließend haben wir für jede der 2056 Gemeinden und für jeden der 71 Landkreise unter anderem für jede der bis zu vier Wahlen die bestmögliche Datenquelle identifiziert. Oft handelt es sich dabei um eine der internen Wahlverwaltungs-Systeme, die eine Datenschnittstelle bietet. Mehrere Dutzend Gemeinden kommunizieren die Wahlergebnisse nur analog - in diesem Falle recherchieren wir diese manuell. Solche Ergebnisse können später einlaufen als die von solchen Gemeinden, die die Ergebnisse digital übermitteln. 

Daten-Aggregation: Im nächsten Schritt haben wir für alle verwendeten Datenquellen einen Weg programmiert, um die Wahlergebnisse der tausenden Websites zu vereinheitlichen, zu strukturieren und aufzubereiten. Dazu fragen wir insgesamt 4000 Websites in regelmäßigen Abständen ab und lesen vorhandene Stimmergebnisse und Daten automatisiert aus. Diese überführen wir in einheitliche Datenbestände - und gleichen dabei etwa unterschiedliche Schreibweisen von Parteien an. Wir berechnen für die bessere Lesbarkeit sämtliche Ergebnisse und die Wahlbeteiligung auf Basis absoluter Werte in Prozent mit einer Nachkommastelle selbst - und verwenden dabei die Rundungsberechnung analog zur Praxis der Behörden. Außerdem beziehen wir einen Teil der Basisdaten vom Bayerischen Landesamt für Statistik. Schlussendlich berechnen wir, welcher Wahlausgang jeweils vorherrscht - also etwa ein Endergebnis, eine Stichwahl, ein Losverfahren oder eine Neuwahl. 

Wahlergebnisse in Karten: Nicht nur umfassend, sondern auch schön

Daten-Darstellung: Die generierte Datenmenge aus zehntausenden Listennamen, Kandidaten, Ergebnissen und Wahlbeteiligungen überführen wir anschließend im ersten Schritt in interaktive Wahlkarten - jeweils eine für die Wahl der Bürgermeister, der Landräte, der Gemeinderäte und der Kreistage. So können wir eine solch hohe Zahl an Ergebnissen bis auf die niedrigste politische Gliederung herunterbrechen. Wir haben generell das höchste Augenmerk auf die Darstellung auf Smartphones gelegt. In unseren Wahlkarten können die Nutzer durch Zoomen und Navigieren alle bayerischen Gemeinden und Landkreise gezielt ansteuern. Wird eine oder einer davon vom Nutzer ausgewählt, generieren wir automatisch das passende Wahlergebnis und stellen dies in Ergebnis-Diagrammen dar. Für die weitergehend Interessierten: Wir nutzen als Grundlage für die Wahlkarte das Datenvisualisierungstool Datawrapper in einer angepassten Form. Die jeweiligen Wahlgrafiken sowie den Wahlausgang generieren wir per Code. Dazu greift dieser auf die von uns aufbereiteten Wahldaten zurück. 

Daten-Analysen: Für besonders wichtige Städte wie München stellen wir darüber hinaus noch detailliertere Ergebnisse dar. So bilden wir den aktuellen Zwischenstand bei der OB-Wahl ab und liefern Informationen zu allen Mitgliedern, die in den Stadtrat einziehen. Ebenso bieten Stadtbezirkskarten zur OB-Wahl einen deutlich tieferen Blick in die Ergebnisse. Und in manchen Aspekten fängt für Datenjournalisten die Arbeit mit den vollständigen Wahlergebnisse in den Tagen nach der Wahl erst an: So etwa mit Analysen zu Wahlhochburgen oder interessanten politischen Konstellationen im Bayernland. 

Normalisierte Wahldatenbank: Bis die Ergebnisse in dieser Form in den Datenspeichern liegen, müssen die jeweiligen Wahlergebnisse aus vielen unterschiedlichen Datenquellen bezogen, strukturiert und weiterverarbeitet werden. 

Wie wir die Wahlergebnisse bei den Kommunalwahlen visualisieren

Karten-Einfärbung: Wir stellen Bayern nach Untergliederungen in Form von Gemeinden oder Landkreisen dar. Solange Gemeinden und Landkreise hellgrau sind, sind diese noch nicht ausgezählt. Weiß wird verwendet, wenn irgendwo nicht gewählt wird - oder es sich um einen Forst oder einen See handelt, der keine Wahlbevölkerung besitzt. Sobald ein Wahlergebnis feststeht, erhalten Gemeinden und Landkreise eine neue Farbe: Dunkelgrau, wenn es zur Stichwahl kommt und es dementsprechend noch kein endgültiges Ergebnis gibt. Ansonsten bekommt die Gemeinde/der Landkreis die Farbe des Kandidaten oder der Partei, die am meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte.

Parteien mit eigener Farbe: Damit es Ihnen und uns bei der hohen Anzahl an Parteien und Listen nicht zu bunt wird, berücksichtigen wir bei der Einfärbung der Karte und Diagrammbalken die 13 Parteien, die bei der Europawahl 2019 in Bayern mindestens 0,5 Prozent der Stimmen geholt haben. Dieses sind (in alphabetischer Reihenfolge): AfD, BP, CSU, DIE LINKE, Die PARTEI, FDP, FREIE WÄHLER, GRÜNE, ÖDP, PIRATEN, SPD, Tierschutzpartei, Volt. Wir verwenden generell für die Parteien die offizielle Kurz-Schreibweise (etwa: GRÜNE und nicht Bündnis 90/Die Grünen). Wir orientieren uns an der offiziellen Farbgebung der Parteien und passen diese branchenüblich geringfügig an, um die Eindeutigkeit der Karte über alle Parteien zu gewährleisten. 

Weitere verwendete Methoden: Kleinere Parteien, Wählervereinigungen, parteilose/listenlose Kandidaten etc. färben wir einheitlich hellrosa ein. Siegreiche Kandidaten bei den Bürgermeister- und Landratswahlen markieren wir in den Ergebnisdiagrammen mit einem grünen, Stichwahl-Kandidaten mit einem gelben Symbol. Wir kürzen Kandidaten- und Parteinamen ab, wenn diese extrem lang sein sollten.

Was wir im Datenjournalismus für eine gelungene Wahl-Berichterstattung tun

Viele Wahlen, Millionen Website-Besucher: Am Wahlabend und den Tagen danach werden unsere Technik, die Server und damit auch die Wahlergebnis-Karten eine beispiellose Nachfrage verarbeiten müssen. Wir haben deswegen große Anstrengungen unternommen und uns darauf vorbereitet, damit die Wahlkarten schnell und zuverlässig laden und gleichzeitig gut zu bedienen sind. Wir bitten Sie dennoch um Verständnis, falls es doch einmal ein klein wenig länger dauert, etwa bei älteren Geräten oder einer langsamen Mobilfunkverbindung.    

Falls es irgendwo haken sollte: Wir haben die interaktiven Wahlkarten mit jedem gängigen Browser sowie den mobilen Betriebssystemen Apple iOS und Android intensiv getestet. Dennoch kann es wegen der hohen Anzahl an möglichen Konfigurationen vereinzelt zu Problemen bei der Anzeige kommen. In diesem Fall versuchen Sie bitte, die Seite neu zu laden oder einen anderen Browser zu verwenden. Ebenso kann es helfen, kurz den Zwischenspeicher zu löschen (zur Anleitung). 

Haben Sie einen Fehler bemerkt, funktioniert etwas nicht, wollen Sie uns auf etwas hinweisen? Wir freuen uns über einen kurzen Hinweis auch am Wahlabend an wahl@merkur.de. Generell sind wir für Anmerkungen jeglicher Art sehr dankbar. Wir wollen nicht nur diese Kommunalwahl in Bayern auf unseren Portalen so gestalten, dass unsere Nutzer sich gut informiert fühlen. Auch für die kommenden Wahlen lernen wir ständig dazu und sind für alle Anregungen sehr dankbar, wie wir unsere Wahlergebnis-Berichterstattung jetzt und in Zukunft weiter verbessern können. 

Das Wahldaten-Team 2020 der Ippen-Digital-Zentralredaktion: Philipp David Pries, Danijel Komljenović, Christina Büscher, Luisa Billmayer, Selin Hubert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.