Heike Müller-Otte gewinnt

Wahl-Krimi in Moringen: Amtsinhaberin bleibt Chefin im Rathaus

Strahlende Gewinnerin: Heike Müller-Otte bleibt Chefin im Moringer Rathaus. Ehemann Christoph Otte war einer der ersten Gratulanten.
+
Strahlende Gewinnerin: Heike-Müller-Otte bleibt Chefin im Moringer Rathaus. Ehemann Christoph Otte war einer der ersten Gratulanten.

Es war ein echter Wahl-Krimi in Moringen - doch Amtsinhaberin Heike Müller-Otte hat sich durchgesetzt und bleibt Bürgermeisterin.

Moringen – Spannend bis auf die letzte Minute war die Bürgermeisterwahl in Moringen. Auch nach der Auszählung von 13 der 14 Wahllokale stand noch nicht fest, ob es zu einer Stichwahl zwischen Amtsinhaberin Heike Müller-Otte (unterstützt von CDU und Grünen) und Stefan Wurst (unterstützt von der SPD) kommen würde. Zum Schluss hatte Müller-Otte aber mit 53,2 Prozent die Nase vorn und wurde im Amt der Bürgermeisterin bestätigt. Wurst konnte bei der Kommunalwahl Niedersachsen 35,6 Prozent der Stimmen auf sich vereinen.

Erneut keine Chance, in die Stichwahl zu kommen, hatte GMV-Kandidat Bernd Bundstein. Er erhielt 12,3 Prozent der Stimmen. Bereits bei der Bürgermeisterwahl 2014 hatte er kandidiert und hatte damals 13,7 Prozent erreicht. Bundstein zeigte sich am Ende des Abends enttäuscht. „Offenbar hat das Angebot nicht gepasst, jetzt muss Moringen sehen, wie es mit dem Angebot klarkommt.“

Stefan Wurst und seine Anhänger hatten im Moringer Heimatmuseum lange gehofft, dass er die nötigen Stimmen für eine Stichwahl gewinnen würde. Immer wieder wurde gerechnet, wie viele Stimmen noch fehlen würden. Doch am Ende hat es knapp nicht für ihn gereicht. Er gab sich als fairer Unterlegener: „Ich habe mich zur Wahl gestellt und die Wähler haben entschieden. So ist das in der Demokratie.“

Müller-Otte, die mit Anhängern und Familie im Nest dem Ergebnis entgegenfieberte, freute sich riesig, als das Ergebnis feststand: „Jetzt können wir noch Vieles von dem umsetzen, was wir angefangen haben.“ Von der Dorf-App, dem Runden Tisch der Flüchtlingshilfe bis zum Ausbau des Flaakebads, nennt sie nur einige Punkte. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,7 Prozent.  (rom)

Alle Ergebnisse der Kommunalwahl Niedersachsen gibt es hier und die Ergebnisse der Kommunalwahl Northeim haben wir hier im Überblick.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.