Twitter-Post

Kommunalwahl Niedersachsen: „Fast in Maske gekotzt“ - Wähler entdeckt eigenen Cousin auf AfD-Liste

Kommunalwahl in Niedersachsen: Ein Wähler hat im Wahllokal seinen Cousin auf der AfD-Liste entdeckt.
+
Kommunalwahl in Niedersachsen: Ein Wähler hat im Wahllokal seinen Cousin auf der AfD-Liste entdeckt.

Bei der Kommunalwahl Niedersachsen 2021 trifft einen Wähler fast der Schlag. Er entdeckt seinen eigenen Cousin auf der AfD-Liste. Sein Tweet geht viral.

Hannover - Wahlen lösen bei Menschen die verschiedensten Emotionen aus. Zum Beispiel: Freude, darüber mitentscheiden zu können, Unbehagen, weil es eine schwierige Entscheidung ist oder eben totale Erschrockenheit, da man den eigenen Cousin auf der Liste der AfD entdeckt.

Eben so eine Erfahrung bei der Kommunalwahl Niedersachsen hat ein User auf Twitter geteilt. Unter dem User-Namen „Herr von und zu Plautzi“ teilte er die Emotionen während des Wahlgangs.

Kommunalwahl in Niedersachsen: Eigener Cousin schockiert Twitter-User

Als der User den Namen seines Cousins auf der Liste der AfD bei der Kommunalwahl in Niedersachsen entdeckt hatte, „kotzte er sich vor Schreck fast in die Maske“. Dies teilte er seinen Followern in einem Tweet mit.

Ach du kacke. Das ist ja absoluter horror! Das tut mir wirklich leid! Kaffee? Erholungskuchen? Waffe(l)?

Kommentar des Users „König der Verrückten“

In einem weiterführenden Kommentar wies der User darauf hin, dass AfD-Politiker Björn Höcke offiziell als Faschist bezeichnet werden dürfe und verweist dabei auf ein voran gegangenes Gerichtsurteil. In den Kommentaren unter dem Tweet bekommt der User viel Verständnis und Mitleidsbekundungen für seine schlechte Wahlerfahrung.

Alle weiteren News zur Wahl finden Sie in unserem Live-Ticker zur Kommunalwahl in Niedersachsen. (Lucas Maier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.