Kandidaten, Umfragen, Ergebnisse

Kommunalwahl Schleswig-Holstein 2018: Alles, was Sie dazu wissen müssen 

+
Die Kommunalwahl in Schleswig-Holstein findet am 6. Mai statt. 

In Schleswig-Holstein werden am 6. Mai neue Kommunal- und Kreisparlamente gewählt. Hier finden Sie alles, was Sie zur Wahl wissen müssen. 

Update vom 6. Mai 2018: Heute ist es also soweit - in Schleswig-Holstein sind die Menschen zur Kommunalwahl aufgerufen. Gewählt werden die neuen Volksvertreter in den Gemeinden und Kreistagen. Gewählt wird auch in den vier kreisfreien Städten Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster. Alle Entwicklungen und Ergebnisse können Sie hier in unserem News-Ticker verfolgen!

Kommunalwahl Schleswig-Holstein 2018: Alles, was Sie dazu wissen müssen

Kiel - Rund 2,4 Millionen Menschen sind am 6. Mai zur Kommunalwahl in Schleswig-Holstein aufgerufen. Dann werden neue Kommunal- und Kreisparlamente gewählt. Wahlberechtigte in knapp 1.080 Gemeinden und elf Kreisen können ihre Stimme abgeben und entscheiden, welche Partei und welche Politiker in den nächsten fünf Jahren die Entscheidungen treffen werden. Gewählt wird auch in den vier kreisfreien Städten Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster. 

Schleswig-Holstein: Kommunalwahl 2018 - das wird gewählt

Die Gewählten werden ab dem 1. Juni 2018 bis zum 31. Mai 2023 in den Kommunen entscheiden, wenn es beispielsweise um den Bau von Bildungseinrichtungen, Straßen oder Einkaufszentren geht. 

Bei der Wahl können nicht nur Parteien, sondern auch Wählergruppen und Einzelbewerber teilnehmen. Die Voraussetzung der Kandidaten ist ein Mindestalter von 18 Jahren und ein Wohnsitz beziehungsweise ein dauerhafter Aufenthaltsort in Schleswig-Holstein seit mindestens drei Monaten. 

Wie wird in Schleswig-Holstein bei der Kommunalwahl gewählt? 

Die weißen Stimmzettel dienen der Gemeindewahl, bei denen Wähler - je nach Größe der Gemeinde - bis zu sieben Bewerber ankreuzen darf. Die Anzahl der zu vergebenen Stimmen steht oben auf dem Wahlzettel. Stimmen können auf unterschiedliche Wählergruppen und Parteien verteilt werden, man spricht dabei von Panaschieren. Bei der Wahl verboten ist jedoch das Kumulieren, das Verteilen mehrerer Stimmen auf einen Bewerber. 

Die roten Stimmzettel dienen der Kreiswahl, bei dem jeder Wähler eine Stimme besitzt. Wer von den Kandidaten die meisten Stimmen hat, zieht in den Kreistag ein. 

Kieler stimmen bei Kommunalwahl in Schleswig-Holstein über Flughafen ab

Neben der Kommunalwahl stimmen die Kieler zudem in einem Bürgerentscheid über die Zukunft des Flughafens in der Landeshauptstadt ab. Eine Initiative fordert die Schließung, um einen neuen Stadtteil bauen zu können. Der Flughafen Kiel-Holtenau wird von keiner Fluglinie mehr angeflogen. Er dient einzig und allein Sportfliegern, Touristen und Geschäftsleuten. Jedoch wird er auch genutzt, um Spenderorgane aus anderen Krankenhäusern schnell ins Universitätsklinikum Schleswig-Holstein bringen zu können.

Kommunalwahl 2018 in Schleswig-Holstein: Sonderregelung für Kleinstgemeinden

Orte, die weniger als 70 Einwohner zählen, bilden keine Gemeindevertretung, sondern nur eine Gemeindeversammlung. Von diesen sogenannten Kleinstgemeinden gibt es in Schleswig-Holstein 28 Stück. In diesen findet am Wahltag nur die Kreiswahl statt. 

In fünf Gemeinden findet neben der Kommunalwahl auch eine Bürgermeisterdirektwahl statt. 

Wer sind die Kandidaten bei der Kommunalwahl 2018 in Schleswig-Holstein? 

Jedes Wahlgebiet hat eigene Politiker, die in der Stadt, Gemeinde oder im Kreis Werbung für sich machen. Anders als bei Landtags- und Bundestagswahlen gibt es allerdings keine Erst- und Zweitstimme. Direktmandate werden an die Bewerber mit den meisten Stimmen vergeben. 

Kommunalwahl 2018 in Schleswig-Holstein: Wer darf wählen? 

Wählen gehen dürfen alle Frauen und Männer ab 16 Jahren, die Staatsangehörige eines EU-Staates sind und seit mindestens sechs Wochen ihren Hauptwohnsitz in Schleswig-Holstein angemeldet haben. Alle Wahlberechtigten haben eine Benachrichtigung bekommen, die sie zusammen mit dem Personalausweis zur Stimmabgabe mitbringen müssen. Die Wahllokale haben am 6. Mai von 8 bis 18 Uhr geöffnet. 

Wer am Wahltag verhindert ist, kann auch per Briefwahl wählen. Die Unterlagen dafür können bis zum 4. Mai 2018 um 12 Uhr beantragt werden. Bei plötzlicher Erkrankung kann die Frist bis um 15 Uhr am Wahltag verlängert werden. 

Wann sind erste Ergebnisse bei der Kommunalwahl in Schleswig-Holstein zu erwarten? 

Erste Ergebnisse der Kreiswahlen werden ab circa 19.45 Uhr erwartet. Mit den vorläufigen Endergebnissen der Kreis- und auch Bürgermeisterwahlen wird gegen 22.30 Uhr gerechnet. Die geschätzte Wahlbeteiligung wird gegen 11.30 Uhr, 14.30 Uhr und 17.45 Uhr auf der Seite des Statistischen Amtes von Schleswig-Holstein bekanntgegeben

Die Ergebnisse der letzten Kommunalwahl in Schleswig Holstein 

Bei der letzten Kommunalwahl im Mai 2013 war die Wahlbeteiligung gering. Nur 46,7 Prozent der wahlberechtigten Bürger gaben ihre Stimme ab. Die Wahl vor fünf Jahren hatte die CDU mit landesweit 38,9 Prozent klar gewonnen. Die SPD lag bei 28,9 Prozent, die Grünen schafften 13,7 und die FDP 5 Prozent. Die AfD war 2013 noch nicht bei der Wahl mit dabei. 

Das waren die Ergebnisse der Kommunalwahl 2013 in Schleswig-Holstein:

Partei

Prozent

Veränderung zu 2008 in Prozentpunkten

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

38,9

+0,3

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

29,8

+3,2

Bündnis 90/Die Grünen (GRÜNE)

13,7

+3,4

Freie Demokratische Partei (FDP)

5,0

–4,0

Wählergruppen (WG)

4,8

–0,3

Südschleswigscher Wählerverband (SSW)

2,9

–0,1

Die Linke (LINKE)

2,5

–4,4

Piratenpartei Deutschland (Piraten)

1,6

+1,6

Sonstige

0,8

+0,3

Umfragen vor der Kommunalwahl in Schleswig Holstein

Die Schleswig-Holsteiner sind mit ihrer derzeitigen Jamaika Koalition um Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) zufrieden. Das bestätigt das Ergebnis einer Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des NDR Schleswig-Holstein. Mit Blick auf die Kommunalwahl ist der CDU-Landeschef laut NDR zuversichtlich, dass die CDU ihren Platz als stärkste Kommunalpartei im Land behaupten kann. 

Interesse an Kommunalwahl 2018 in Schleswig-Holstein höher als zuvor

Rund zwei Wochen vor der Kommunalwahl ist das Interesse offenbar etwas höher als vor fünf Jahren. Insgesamt sagen laut Infratest dimap 6 von 10 Wahlberechtigten, sie seien sehr stark oder stark interessiert (61 Prozent/+ 2). Als größte Probleme werden von den befragten Wahlberechtigten der Zustand in der Infrastruktur (45 Prozent) sowie die Verbesserung der Situation im Bildungsbereich (29 Prozent) genannt. Jeder dritte Schleswig-Holsteiner traut am ehesten der CDU zu, die wichtigsten kommunalen Probleme zu lösen (32 Prozent). Im Vergleich zur Kommunalwahl 2013 ist das Vertrauen in die Christdemokraten damit um drei Prozentpunkte gewachsen. Jeder Fünfte vertraut auf die SPD (20 Prozent), das ist ein deutlicher Rückgang von 8 Prozentpunkten im Vergleich zur Kommunalwahl 2013.

Für die Umfrage wurden vom 12. bis 18. April 2018 insgesamt 1.002 wahlberechtigte Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner befragt. Die statistische Fehlerquote liegt laut Infratest dimap zwischen 1,4 und 3,1 Prozentpunkten.

Das könnte Sie auch interessieren: Kiel will die Frauen rauswerfen - mit diesem Protest haben die Vereinsbosse aber nicht gerechnet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.