Kuriose Anfrage

Kontakt mit Außerirdischen? So ist die Bundesregierung vorbereitet

+
Wie würden Angela Merkel und ihre Minister auf Kontakt mit Außerirdischen reagieren? Das wollte ein Abgeordneter wissen.

Die Bundesregierung muss sich mit einigen kuriosen Fragen auseinandersetzen. Nun wollte ein Abgeordneter wissen, wie die Bundesregierung auf einen Kontakt von Außerirdischen reagieren würde.

Berlin - Die Bundesregierung hat keine Vorkehrungen für einen Erstkontakt mit Außerirdischen getroffen. Entsprechende Angaben machte sie in ihrer Antwort auf eine Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Dieter Janecek, aus der die Bild (Samstagsausgabe) zitierte. 

Demnach gebe es "keine Pläne oder Protokolle, da die Bundesregierung einen Erstkontakt auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland nach heutigem wissenschaftlichem Kenntnisstand für äußerst unwahrscheinlich hält", zitiert die Zeitung aus dem Regierungsschreiben.

Bundesregierung über Kontakt mit Außerirdischen: Bisher keine Gespräche mit anderen Staaten

Zu Kontakten mit Außerirdischen habe es bislang auch keine bi- oder multilateralen Gespräche mit anderen Staaten gegeben, teilte die Bundesregierung demnach weiter mit. Der Abgeordnete Janecek ist in der Grünen-Fraktion Sprecher für digitale Wirtschaft und digitale Transformation und beschäftigt sich immer wieder mit Weltraum-Themen.

Weltweit suchen Wissenschaftler in den Weiten des Weltalls nach außerirdischem Leben. Aber was, wenn Außerirdische selbst Signale zur Erde senden um mit uns in Kontakt zu treten? Eine Nachricht von Außerirdischen sollten wir sofort löschen.

afp/tz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.