„Sehr gut vorstellbar“

Kramp-Karrenbauer für Frauen im katholischen Priesteramt

+
Annegret Kramp-Karrenbauer.

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer kann sich katholische Priesterinnen „sehr gut vorstellen“.

Saarbrücken - „Ich weiß aber auch, wie schwierig dieses Thema in der katholischen Weltkirche ist“, sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken. „Für mich wäre es ein erster wichtiger Schritt, dass Frauen auch für das Diakonat zugelassen werden.“ Das Diakonat ist die erste Weihestufe in der katholischen Kirche, es folgen Priester und Bischof. Bisher sind in allen drei Stufen nur Männer erlaubt.

Angesichts des Priestermangels sei es notwendig, dass neben Priestern auch andere in die seelsorgerische Arbeit in den Pfarreien einstiegen, sagte die Ministerpräsidentin. Dies seien heute zum Teil Diakone, aber auch Gemeindereferentinnen. „Und mir kann niemand erklären, warum es Gemeindereferenten gibt, aber warum es nicht möglich sein sollte, Frauen mindestens zum Diakonat zuzulassen.“

Die Zulassung von Frauen zum Diakonat „würde, meine ich, schon einigen Druck wegnehmen. Und deswegen hoffe ich, dass wir bei diesem Thema auch vorankommen“, sagte Kramp-Karrenbauer. Es sei „das Bohren dicker Bretter. Und wenn wir das erste Loch schon gebohrt hätten, wäre ich schon mal im ersten Schritt ganz zufrieden.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.