Enkel: Mandela "ausgesprochen lebendig"

+
Südafrika bangt weiter um Nelson Mandela

Johannesburg - Der kranke südafrikanische Ex-Präsident Nelson Mandela ist in den Worten seines Enkels „ausgesprochen lebendig“.

Ndaba Mandela rief Anhänger seines Großvaters am Dienstag auf, das Leben des Friedensnobelpreisträgers zu feiern, der am 18. Juli 95 Jahre alt wird. „Weniger als zwei Wochen vor dem Geburtstag des alten Mannes, ist es Zeit, sein Leben zu zelebrieren“, sagte Ndaba Mandela. „Der alte Mann ist ausgesprochen lebendig.“

Sein Großvater reagiere, wenn er angesprochen werde, erklärte Ndaba Mandela. Er forderte die Menschen dazu auf, sich nicht der Traurigkeit sondern der Feierlaune hinzugeben, „weil der alte Mann heute noch immer unter uns weilt“.

Nelson Mandela war am 8. Juni wegen einer Lungenentzündung in ein Krankenhaus in Pretoria eingeliefert worden. Nach Angaben der südafrikanischen Regierung befindet sich der Anti-Apartheid-Führer noch immer in kritischem, aber stabilem Zustand. Präsident Jacob Zuma bedankte sich in einer Stellungnahme bei der Öffentlichkeit für die andauernde Unterstützung vor dem Krankenhaus.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.