Kritik an Psychiatrie

Kritik an Psychiatrie: 13 demente Senioren schlafen in einem Raum

Hannover. Die Kommission zur Kontrolle der Psychiatrien in Niedersachsen hat eine unwürdige Unterbringung im Klinikum Wunstorf angeprangert.

13 demente Senioren mussten dort in der Altenpsychiatrie gemeinsam in einem mit Neonlicht erleuchteten Aufenthaltsraum übernachten, berichtete die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“. Die Patienten seien nachts sehr unruhig und könnten in den Gemeinschaftsräumen besser überwacht werden, hieß es zur Begründung.

Die ärztliche Direktorin der Psychiatrie sagte der Zeitung, als der Kontroll-Kommission dies aufgefallen sei, sei die Klinik überbelegt gewesen. Die Psychiatrien dürften keine Patienten ablehnen, die Personalausstattung sei aber dauerhaft um mindestens zehn Prozent unterschritten. Dies liege auch daran, dass die Krankenkassen den Bedarf an Pflegekräften nur zu etwa 90 Prozent finanzierten. Außerdem sei es teilweise nicht möglich, genügend Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt zu bekommen.

Über den Bericht der Kommission berät nächste Woche der Psychiatrieausschuss, ein unabhängiges Gremium von Fachleuten und Landtagsabgeordneten. Die Kommission kann Vorschläge zur Verbesserung der psychiatrischen Versorgung machen und berichtet dem Landtag. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.