Wowereits Nachfolger

Berliner Regierungschef präsentiert Senatoren

+
Berlins designierter Regierungschef Michael Müller (Mitte) stellt die beiden neuen Senatoren für Finanzen, Matthias Kollatz-Ahnen (links), bzw. Stadtentwicklung, Andreas Geisel (rechts), vor.

Berlin - Berlins designierter Regierungschef Michael Müller (SPD) präsentiert am Freitag seine neuen Senatoren. Darunter der ehemalige Vize-Präsident der Europäischen Investitionsbank.

Der ehemalige Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank, Matthias Kollatz-Ahnen (SPD), soll neuer Finanzsenator in Berlin werden. Das gab der designierte Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Freitag bekannt. Kollatz-Ahnen (57) war zuletzt als Wirtschaftsminister im Schattenkabinett des hessischen SPD-Spitzenkandidaten Thorsten Schäfer-Gümbel nominiert. Derzeit arbeitet er bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Price Waterhouse Coopers.

Müller, der am 11. Dezember vom Berliner Abgeordnetenhaus als Nachfolger von Klaus Wowereit zum Regierenden Bürgermeister gewählt werden soll, hob die große fachliche Kompetenz des gebürtigen Hessen hervor. Der Volkswirtschaftler bringe Sensibilität für viele wichtige Themen mit. „Ein Finanzsenator muss nicht nur Zahlenwerk im Griff haben“, sagte Müller.

Kollatz-Ahnen sagte, Berlin stehe vor vielen Herausforderungen, sei in den vergangenen Jahren aber durchaus weit gekommen. Dennoch werde es wegen der von 2020 an gültigen Schuldenbremse nicht einfach. Sein Ziel sei es, die geringe Investitionsquote zu erhöhen. Der bisherige Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) hatte nach dem angekündigten Abgang Wowereits sein Amt zur Verfügung gestellt.

Der 61-jährige Wowereit hatte seinen Rückzug im August angekündigt. Neuer Stadtentwicklungssenator unter dem per Mitgliederentscheid bestimmten Nachfolger Müller soll der Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, Andreas Geisel (SPD), werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.