Harzer Tourismusverband eröffnet vier Kilometer langen Natur-Mythenpfad

Ein Kuss für den Wolf aus Holz

Ein Wolfs-Knutscher zur Eröffnung des neuen Naturmythenpfades: Eva-Marie Ronkainen ist vom Thema Wolf ganz begeistert. Foto: Niesen

Braunlage. Die Pressesprecherin des Harzer Tourismus-Verbandes (HTV), Eva-Marie Ronkainen, drückte dem Wolf vor Begeisterung gleich einen Kuss auf die Nasenspitze. „Wenn wir auf unserer Facebook-Seite das Thema Wolf behandeln, erhöhen sich sofort die Klickraten“, freute sie sich über diesen Anziehungspunkt.

In diesem Fall war es allerdings kein echter Wolf, den die HTV-Mitarbeiterin knutschte, sondern die aus einer Holztafel geschnittene lebensgroße Silhouette eines hochflüchtigen Isegrims, die auf einer Schneise am neuen Naturmythenpfad in Braunlage steht. Sie gehört zur Illustration des Themas Wolfs, der einst als das Böse schlechthin galt, sein Denkmal im Märchen „Rotkäppchen“ fand und heute oft als Sinnbild intakter Natur überhöht wird.

Einzigartig in Deutschland

Der Pfad, der in dieser Form als einzigartig in Deutschland gilt, wurde vom Bildungswerk Niedersächsischer Volkshochschulen angestoßen und gemeinsam mit dem Nationalpark Harz verwirklicht und gestern der Öffentlichkeit übergeben. Mit dem Wolf trifft der rund vier Kilometer lange Naturmythenpfad zwischen der Jugendherberge Braunlages und dem Silberteich offenbar genau den Nerv des Publikums, obwohl der Wolf in neuerer Zeit bislang im Harz noch nicht bestätigt wurde. Dass er zuwandert, ist jedoch nicht ausgeschlossen. Der letzte seiner Art wurde 1798 im Harz erlegt.

Weitere Themen des 84 000 Euro teuren Mythenpfads sind Märchen und Sagen, Naturgewalten, Bäume, Wasser, Wald und Vögel, emotional aufbereitet und interaktiv. Nur der Siebenschläfer fehlt, an dessen Tag der Naturmythenpfad eingeweiht wurde. Um ihn rankt sich schließlich auch ein ganz bekannter Mythos: Das Wetter des Sommers soll bekanntlich genauso werden wie an diesem Tag: Dass heißt, in diesem Jahr gibt es offenbar viel Regen und zwischendurch mal ein bisschen Sonnenschein. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.