Lafontaine und Wagenknecht feierten gemeinsam

+
Oskar Lafontaine und seine Freundin Sahra Wagenknecht beim Spatziergang in seiner Heimatstadt Saarlouis.

Saarlouis - Es ist die Politiker-Liebesgeschichte des Jahres. Linken-Idol Oskar Lafontaine und Kommunistin Sahra Wagenknecht haben nun auch das schönste Fest im Jahr miteinander verbracht.

Die miteinander verbandelten Linken-Politiker Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht haben das Weihnachtsfest gemeinsam begangen. Am Mittag des Heiligen Abends zeigte sich das Paar, das seine Zuneigung zueinander erst vor wenigen Wochen auf einem Parteitag öffentlich gemacht hatte, in der Fußgängerzone der Kleinstadt Saarlouis.

Auf Einladung örtlicher Abgeordneter ihrer Partei tranken die beiden Glühwein aus Pappbechern mit der Aufschrift “Echt heiß, die Linke“ und unterhielten sich mit zahlreichen Passanten und Anhängern. Zur Personaldebatte in ihrer Partei wollten sich aber weder der 68 Jahre alte frühere Bundesvorsitzende noch die 42 Jahre alte Vize-Parteichefin äußern.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.