Volker Bouffier im HNA-Redaktionsgespräch

Bouffier will keinen Dumpingwettbewerb zwischen Flughäfen

Kassel. Das Land Hessen will keine Fluglinien subventionieren, damit sie in Calden starten und landen. Dies stellte Ministerpräsident Bouffier (CDU) am Donnerstag im HNA-Redaktionsgespräch klar. Er wolle dafür sorgen, dass es keinen Dumpingwettbewerb zwischen den Flughäfen gebe.

Bouffier äußerte sich auch zum Thema Lärmschutz am Flughafen Frankfurt. Das Land Hessen werde schon bald eine "namhafte Summe" für den passiven Lärmschutz zur Verfügung stellen. Mit dem Geld könnte etwa die Anschaffung von Schallschutzfenstern gefördert werden. Möglich sei aber auch, dass das Land komplette Häuser aufkaufe. Wie hoch die Summe sein wird, wollte Bouffier nicht sagen.

Im HNA-Redaktionsgespräch: Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Zum Thema Nachtflüge auf dem Frankfurter Flughafen erklärte Bouffier, man werde sich an die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, die in etwa acht Wochen fallen soll, auf jeden Fall halten. Sollte das Gericht entscheiden, dass das Land die Zahl der Nachflüge selbst festlegen könne, dann werde es zwischen 23 Uhr und fünf Uhr keine Flüge in Rein-Main geben, sagte Bouffier.

Das ausführliche HNA-Redaktionsgespräch mit Volker Bouffier lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe.

Fotos: So sieht es am Flughafen Kassel-Calden aus

Kassel-Calden: Der Flughafen wächst und wächst

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.