Landesfest in Duderstadt: Sause auf elf Meilen

+
Duderstadt aus der Vogelperspektive: Gefeiert wird beim Tag der Niedersachsen innerhalb des 3,3 Kilometer langen Stadtwalls. Die Veranstaltungsfläche ist so groß wie 80 Fußballfelder.

Duderstadt. Am Freitag beginnt in Duderstadt der 32. Tag der Niedersachsen, der unter dem Motto „Stadt voller Bewegung“ steht. Fragen und Antworten zu dem Landesfest, das bis Sonntag, 15. Juli, dauert.

?Warum gibt es den Tag der Niedersachsen?

!Die Mitwirkenden sollen mit dem Fest die kulturelle Vielfalt des Landes präsentieren und sie einem großen Publikum vorstellen. Die Veranstaltung soll ein Ort der Begegnung sein, auch für Jung und Alt. Weitere Zwecke sind die Festigung des Landesbewusstseins, die Identifikation mit dem eigenen Land und die Steigerung des Zusammengehörigkeitsgefühls der Niedersachsen. Langfristig erhoffen sich die Ausrichter-Städte eine Belebung des Tourismus.

?Wer organisiert das Landesfest?

!Der Tag der Niedersachsen wird von der Gastgeber-Stadt und vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport gemeinsam organisiert. Weiterer Träger der Veranstaltung ist ein Kuratorium bestehend aus etwa 40 Landesdachverbänden, Vereinen, Radio- und Fernsehsendern und den ehemaligen Ausrichterstädten.

?Seit wann gibt es das Landesfest?

!Der Tag der Niedersachsen wurde im Jahr 1981 erstmals gefeiert. Die Veranstaltung findet jährlich in einer anderen Kommune statt. Wolfsburg, Hameln, Celle und Aurich waren bereits zweimal Gastgeber des Landesfestes.

?Was erwartet die Besucher an diesem Wochenende in Duderstadt?

!Die Gäste dürfen sich von Freitag (16 Uhr) bis Sonntag (18 Uhr) auf ein pralles Programm auf acht Bühnen sowie elf Meilen freuen. Das Bühnenprogramm läuft am Freitag und Samstag bis in die späten Abendstunden. Außerdem ist gleichzeitig Schützenfest. Alle Programm-Infos gibt es über eine App fürs Iphone oder im Internet:

www.tdn-duderstadt.de

?Kostet der Tag der Niedersachsen Eintritt?

!Nein, die Besucher können das Programm gratis erleben.

?Wann wird das Fest eröffnet?

!Ministerpräsident David McAllister gibt den offiziellen Startschuss am Samstag um 11 Uhr auf der Bühne vor der St. Cyriakus-Kirche. Vorher läuten ab 10.45 Uhr alle Glocken der Stadt.

?Gibt es einen absoluten Höhepunkt beim Landesfest?

!Ja, das ist der traditionelle Trachtenumzug, der sich am Sonntag um 15.40 Uhr in Bewegung setzt. Eine genaue Liste mit allen 138 Teilnehmer-Gruppen gibt es unter der Adresse

http://zu.hna.de/tdn-tracht

?Wie viele Besucher werden zum Tag der Niedersachsen erwartet?

!Die Organisatoren rechnen mit bis zu 200.000 Gästen an den drei Veranstaltungstagen. Mehr als 6000 Aktive wollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Gefeiert wird in der gesamten Innenstadt innerhalb des 3,3 Kilometer langen Stadtwalls. Das Veranstaltungsgebiet ist so groß wie 80 Fußballfelder.

?Wo kann ich beim Landesfest parken?

!Für Autofahrer werden rund um Duderstadt 11.000 Parkplätze eingerichtet - Parkgebühr zwei Euro pro Auto. Von dort aus pendeln kostenlose Shuttle-Busse ins Stadtzentrum, damit sich die Fußwege in Grenzen halten.

?Wie geht es mit Bahn und Bus nach Duderstadt?

!Duderstadt hat keinen eigenen Bahnhof. Deshalb verkehren zwischen den Bahnhöfen Göttingen sowie Herzberg und Duderstadt Shuttle-Busse. Dafür gelten die üblichen Tarife des Verkehrsverbundes Südniedersachsen (VSN) oder zum Beispiel das Niedersachsen-Ticket.

http://zu.hna.de/tdn-bus

Von Bernd M. Schlegel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.