Landkreis Stade ist wirtschaftlich ganz vorne

Stade. Der Landkreis Stade ist bei der Wirtschaftskraft die Nummer eins in Niedersachsen. Nach dem am Dienstag veröffentlichten Ranking des Wirtschaftsmagazins „Focus-Money“ kommt Stade aber nur auf Rang 40 aller deutschen Landkreise und kreisfreien Städte.

Die Landkreise Wesermarsch und Vechta belegen die Plätze 59 und 61. Hannover machte einen Sprung, steigerte seine Wirtschaftskraft und verbesserte sich von Rang 166 im Vorjahr auf Rang 73. Damit liegt die Landeshauptstadt vor der Stadt Bremen, die sich von Platz 100 auf Platz 85 vorschob.

Das Ranking vergleicht die Regionen und Gemeinden anhand von sieben gleich gewichteten Indikatoren, unter anderem Arbeitslosenquote, Investitionen und verfügbares Einkommen. Die Auswertung basiert auf den Daten der Statistischen Länderämter und der Bundesagentur für Arbeit. Insgesamt wurden 393 Kreise und kreisfreie Städtein Deutschland bewertet.

An der Spitze liegen die bayerischen Landkreise Pfaffenhofen an der Ilm, die Stadt München und Erding. (tko/lni)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.