Landtag will Grundlage für Bau neuer Windräder schaffen

Wiesbaden. Mit dem veränderten Landesentwicklungsplan will die schwarz-gelbe Koalition heute im hessischen Landtag die Voraussetzungen für die Energiewende in Hessen schaffen.

Der Plan legt die Bedingungen für den Bau neuer Windkraftanlagen im Land fest. Die Regionalversammlungen von Nord-, Mittel- und Südhessen können Vorranggebiete festlegen. Außerhalb dieser Gebiete sind Anlagen ausgeschlossen. Die Räder sollen einen Mindestabstand von 1000 Metern zu Siedlungen haben. Der Opposition geht der Plan nicht weit genug.

In Hessen sollen auf bis zu zwei Prozent der Fläche Windräder entstehen. Das Land will bis zum Jahr 2050 Strom und Wärme möglichst nur noch aus erneuerbaren Energien gewinnen.

Am Vormittag befasst sich das Plenum in Wiesbaden erneut mit dem Thema Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen. Die Regierungsparteien CDU und FDP werfen der SPD vor, in dieser Frage völlig zerstritten zu sein. SPD und Grüne wiederum wollen ein Gesetz zur Einrichtung eines Landespolizeibeauftragten einbringen.

dpa/lhe

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.