Alle Entwicklungen zu den Landtagswahlen

CDU-Kandidat Wolf: Kämpfen bis zur letzten Stunde

+
Guido Wolf (r.) hofft auf einen Endspurt der CDU in Baden-Württemberg.

Berlin - Endspurt bei den Landtagswahlen: Der Spitzenkandidat der CDU in Baden-Württemberg demonstriert weiter Zuversicht - trotz des Rückstandes in den Umfragen.

Der Spitzenkandidat der CDU in Baden-Württemberg, Guido Wolf, demonstriert trotz des deutlichen Rückstands in den Umfragen auf die Grünen weiter Zuversicht. „Die Wahl wird am 13. März entschieden, und in jeder der uns vorliegenden Umfragen wird erkennbar: Grün-Rot hat keine Mehrheit mehr“, sagte Wolf am Freitag im ARD-„Morgenmagazin“. Laut ZDF-„Politbarometer“ vom Donnerstagabend kommt die CDU derzeit nur noch auf 29 Prozent und liegt deutlich hinter den Grünen mit 32 Prozent. Grün-Rot würde aber an der Schwäche der SPD scheitern.

„Selbstverständlich wollen wir als Union bis zur letzten Stunde kämpfen, um so aus dieser Wahl hervorzugehen, dass gegen uns nicht regiert werden kann“, bekräftigte Wolf. Er sprach von einem „ganz, ganz schwierigen“ Wahlkampf unter bundespolitischen Einflüssen. „Wichtig ist, wir ziehen geschlossen in diesen Wahlkampf und wir wollen die Wahl auch gemeinsam gewinnen.“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.