Reihenfolge richtet sich nach Landesstimmen-Ergebnis 2013

So sehen die Kasseler Stimmzettel zur Landtagswahl aus

Mit grünem Hintergrund: Ausschnitt des Landtagswahl-Stimmzettels im Wahlkreis 3 (Kassel-West, komplettes Bild oben rechts öffnen).

210 Millimeter breit und 830 Millimeter lang sind in der Stadt Kassel die Stimmzettel zur Wahl des Hessischen Landtages. Was die Hintergrundfarbe angeht, unterscheiden sich jedoch die Stimmzettel.

Während Wähler im Wahlkreis 3 (Kassel-West) am Sonntag, 28. Oktober, ihre Kreuze auf grünem Hintergrund machen, ist für die im Wahlkreis 4 (Kassel-Ost) hellrot angesagt. Jedem Wahlkreis ist zur besseren Unterscheidung ein farbliches Raster zugeordnet, erklärt dazu die Stadt Kassel.

Die Stimmen

Jeder Wähler hat zur Landtagswahl in Hessen zwei Stimmen – eine Erst- und eine Zweitstimme. Mit der Erststimme wird der Wahlkreisabgeordnete bestimmt. Wie berichtet, treten um die Erststimme im Wahlkreis Kassel-West zehn Kandidaten sowie im Wahlkreis Kassel-Ost neun Bewerber an. Mit der Zweitstimme wird das Kreuz für die Landesliste einer Partei gesetzt – dieses Ergebnis ist maßgeblich für die Verteilung der Sitze im Landtag. Insgesamt 23 Parteien treten an. Übrigens: Man muss nicht beide Stimmen abgeben. Die nicht abgegebene Stimme wird als ungültig gewertet, die korrekt abgegebene gezählt.

Die Reihenfolge

Die Reihenfolge der Wahlvorschläge auf den Stimmzetteln für die Hessen-Wahl 2018 ist nicht willkürlich. Sie richtet sich nach dem Landesstimmenergebnis der vergangenen Landtagswahl (2013), deshalb steht die CDU an erster Stelle, gefolgt von SPD, Grünen, Die Linke, FDP, AfD, Piraten und Freien Wählern.

Die Reihenfolge der Wahlkreisbewerber richtet sich nach der Reihenfolge der Landeslisten, deshalb steht auch hier der CDU-Kandidat jeweils an erster Stelle. Wenn für eine Partei oder Wählergruppe kein Wahlkreisbewerber antritt, bleibt das Feld für den Kreiswahlvorschlag leer. Dadurch entstehen nach den Direktbewerbern der Satirepartei Die Partei erhebliche Freiflächen auf den Stimmzetteln der beiden Kasseler Wahlkreise. Ganz unten auf der Liste folgt im Kasseler Westen noch die Kandidatin von Demokratie in Bewegung (DiB).

Mit hellrotem Grund: der Landtagswahl-Stimmzettel im Wahlkreis 4 (Kassel-Ost,komplettes Bild oben rechts öffnen).

Die Volksabstimmung

Die Stimmzettel für die Volksabstimmung in Hessen sind landesweit einheitlich in schwarzer Farbe auf grünem Papier bedruckt und haben das Format DIN A3. Jede stimmberechtigte Person hat zwei Möglichkeiten:

  • Im Abschnitt A (Einheitliche Stimmabgabe) kann mit einem Kreuz einheitlich mit „Ja“ oder „Nein“ über alle 15 Änderungsgesetze abstimmt werden.
  • Im Abschnitt B (Einzelabstimmung) kann über jedes einzelne Gesetz jeweils mit einem Kreuz „Ja“ oder „Nein“ abgestimmt werden.

Die Statistik

Zur Landtagswahl werden in einigen Wahlkreisen in Hessen wieder statistische Daten erhoben. Die Stadt Kassel nimmt nach eigenen Angaben aber bei dieser Landtagswahl nicht an der repräsentativen Wahlstatistik teil.

Weitere Informationen zur Landtagswahl und zur Volksabstimmung gibt es im Internet auf www.stadt-kassel.de und www.wahlen-hessen.de.

Von Andreas Hermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.