Fokus auf soziale Themen

Landtagswahl in Bayern: Linke einigt sich auf Spitzenkandidaten

+
Vertreten die Linke bei den Landtagswahlen in Bayern: Ates Gürpinar und Eva Bulling-Schröter. 

Nun herrscht Gewissheit: Die Linke geht mit dem Duo Ates Gürpinar und Eva Bulling-Schröter in den Landtagswahlkampf für die Wahl in Bayern kommenden Oktober - auch das Programm steht fest. 

Kissing - Die Linken in Bayern ziehen mit Landeschef Ates Gürpinar und der ehemaligen Bundestagsabgeordneten Eva Bulling-Schröter an der Spitze in den Landtagswahlkampf. Die Delegierten eines Parteitags im schwäbischen Kissing wählten die beiden Politiker am Samstag zu den Spitzenkandidaten, wie die Partei bei Facebook mitteilte. Zudem einigte sich der Landesverband auf ein Programm für die Wahl im Herbst.

Dabei geht es der Linken wohl insbesondere um soziale Themen. Neben der Forderung nach 15.000 zusätzlichen Pflegekräften im Freistaat stehen auch 40 000 neue Sozialwohnungen pro Jahr sowie ein kostenloser Öffentlicher Personennahverkehr in ganz Bayern zur Diskussion. „Wir brauchen eine Regierung, die sich endlich auch um Alte, Kranke, Wohnungslose und Geflüchtete kümmert und nicht nur ständig versucht, die Verfassung auszuhebeln“, sagte Bulling-Schröter Parteiangaben zufolge am Samstag.

Lesen Sie auf merkur.de*Landtagswahl 2018 in Bayern: Das sind die Spitzenkandidaten der großen Parteien

Bei der Bundestagswahl im vergangenen Herbst hatte die Partei in Bayern mit 6,1 Prozent der Stimmen ein deutlich besseres Ergebnis als bei den bisherigen Landtagswahlen erzielt. Zuletzt lag der Landesverband bei Umfragen für den Freistaat allerdings nur bei rund 3 Prozent. Die Partei würde ihren ersten Einzug in den Landtag damit verpassen.

Lesen Sie auch: Landtagswahl 2018 in Bayern: Wann gibt es ein Ergebnis?

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.