CDU laut Umfrage vor SPD in Schleswig-Holstein

+
Der CDU-Landesvorsitzende von Schleswig-Holstein und Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Jost de Jager.

Kiel - Die CDU liegt in Schleswig-Holstein laut einer Umfrage knapp vor der SPD. Die FDP würde bei der anstehenden Landtatgswahl aus dem Parlament fliegen.

Update vom 24. Februar 2017: Auch im hohen Norden Deutschlands wird im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 ein neuer Landtag bestimmt: Im Mai 2017 sind die Bürger in Schleswig-Holstein aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Wir haben bereits die wichtigsten Fragen und Antworten zur Landtagswahl 2017 in Schleswig-Holstein zusammengefasst.

Vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 6. Mai liegt die FDP weiterhin unterhalb der Fünf-Prozent-Hürde. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts dimap, die dem “Hamburger Abendblatt“ (Freitagausgabe) vorliegt, kommen die Liberalen auf vier Prozent.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

Die CDU erreicht 34 Prozent, die SPD 33. Die Grünen kämen auf 15 Prozent, würde am nächsten Sonntag der Kieler Landtag gewählt werden. Die Piraten wären mit fünf Prozent im Parlament, während die Linke mit drei Prozent aus dem Landtag fliegen würde. Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) erzielte in der Umfrage vier Prozent.

Befragt wurden 1.003 Bürger zwischen dem 9. und 13. März im Auftrag der FDP-Bundespartei.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.