Leitstelle verfolgt Misshandlung live per Telefon

Duderstadt. Wegen der Misshandlung seines Sohnes hat das Amtsgericht Duderstadt einen 50-jährigen Mann aus dem Eichsfeld zu einem Jahr und drei Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Der Vater habe gestanden, den Zwölfjährigen mit einem Ledergürtel mehrfach geschlagen zu haben, sagte ein Gerichtssprecher. Ans Licht gekommen war die Gewalttat, weil der Junge kurz vor dem Übergriff unbemerkt von seinem Vater die Notrufnummer 112 gewählt hatte, so dass Mitarbeiter der Feuerwehr-Leitstelle in Göttingen die Misshandlung live am Telefon verfolgen konnten. Anschließend alarmierten sie die Polizei. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.