Letzte Irak-Flüchtlinge angekommen

FRIEDland/Hannover. Deutschland beendet die Aufnahme von irakischen Flüchtlingen. Mit der Ankunft des letzten Kontingents von 186 Irakern am gestrigen Abend sei die Aktion abgeschlossen, sagte der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU).

Die Flüchtlinge, die vor allem religiösen Minderheiten angehören, sollten nach der Landung in Hannover am späten Abend im Grenzdurchgangslager Friedland bei Göttingen eintreffen.

Die Europäische Union hatte im Jahr 2008 beschlossen, 10 000 Irak-Flüchtlinge aus Syrien und Jordanien aufzunehmen. 2500 davon kamen vereinbarungsgemäß in Deutschland unter. (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.