Inszenierung „Die Tragödie des König Lear“ im Deutschen Theater

Die letzten Fragen des Daseins

Des Regierens müde: Johannes Granzer in der Rolle des König Lears. Er ist verunsichert und fragt sich, ob seine jüngste Tochter Cordelia, gespielt von Sybille Weiser, ihn aufrichtig liebt? Foto: nh

Um die Erkenntnis von der Kreatürlichkeit des Menschen und die Sinnlosigkeit der Macht geht es in dem neuen Spielplan-Höhepunkt des Deutschen Theaters (DT). Das zeigt in einer Premiere am Samstag Shakespeares Drama „Die Tragödie des König Lear“ in einer Inszenierung des DT-Intendanten Mark Zurmühle.

König Lear, gespielt von Johannes Granzer, will herausfinden, welche seiner drei Töchter ihn aufrichtig liebt, um ihr sein Reich zu vererben. Sein Plan bringt eine Ereigniskette ins Rollen, an dessen Ende die letzten Fragen des menschlichen Daseins stehen.

Samstag, 10. Oktober, 19.45 Uhr, Deutsches Theater Göttingen; Karten: 0551/ 49 69 11, Eintritt: 15,50 bis 29,50 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.