Differenzen in der Koalition

Rentenreform: Leyen appelliert an CSU

+
Im Streit um die Lebensleistungsrente hat Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die CSU an die koalitionsinternen Vereinbarungen erinnert.

Berlin - Im Streit um die Lebensleistungsrente hat Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die CSU an die koalitionsinternen Vereinbarungen erinnert.

„Ich gehe davon aus, dass die CSU vertragstreu zum jüngsten Beschluss des Koalitionsausschusses steht“, sagte die Ministerin am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. „Wer jahrzehntelang gearbeitet, vorgesorgt und in die Rentenversicherung eingezahlt hat, der muss auch am Ende von seiner Rente leben können.“

Die CSU lehnt es ab, Versicherungs- und Fürsorgeleistungen miteinander zu vermischen. Der stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Max Straubinger, interpretierte das in der „Süddeutschen Zeitung“ als „Absage an die Lebensleistungsrente“.

Von der Leyen sagte dazu der in Hameln erscheinenden „Deister- und Weserzeitung“: „Ich gehe davon aus, dass die CSU zu ihrem Wort steht.“ Sie erinnerte daran, dass sich die Partei- und Fraktionsvorsitzenden der drei Koalitionsparteien Anfang Novemeber auf die Lebensleistungsrente verständigt hatten.

Forderungen, die Aufstockung des Alterseinkommens bei Geringverdienern aus dem Rentenpaket auszugliedern und die anderen Komponenten der Rentenreform unabhängig davon zu beschließen, lehnte die Bundesarbeitsministerin ab. Die Zusatzrente sei das „Herzstück der Rentenreform“. „Das ist die drängende Frage, auf die wir eine Antwort haben müssen“, sagte sie der Zeitung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.