Nach Angriff auf Israel

Lieberman vergleicht Erdogan mit Goebbels

+

Tel Aviv - Israels Ex-Außenminister Avigdor Lieberman hat den türkischen Ministerpräsidenten nach dessen Putschvorwürfen gegen Israel mit dem NS-Propagandachef Joseph Goebbels verglichen.

Recep Tayyip Erdogan hatte Israel zuvor beschuldigt, beim Sturz des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi die Strippen gezogen zu haben. Lieberman sagte dazu nach israelischen Medienberichten am Mittwoch: „Wer die Vorwürfe, den Hass und die Hetze gesehen hat, wird sich darüber im Klaren sein, dass es sich hier um den Nachfolger von Goebbels handelt.“

Erdogan verbreite antisemitische Ideen, sagte der Vorsitzende der Partei Israel Beitenu (Unser Haus Israel). Er musste Ende vergangenen Jahres wegen einer Anklage wegen Untreue sein Ministeramt niederlegen. Lieberman hatte im März die offizielle Entschuldigung seines Landes bei der Türkei heftig kritisiert. Die von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ausgesprochene Entschuldigung für den Tod von neun Türken auf dem 2010 vor dem Gazastreifen von israelischen Soldaten geenterten türkischen Blockadebrecher „Mavi Marmara“ sei ein „schwerer Fehler“ gewesen, sagte er damals.

Der türkische Regierungschef hat Israel in den vergangenen Jahren immer wieder scharf kritisiert, vor allem wegen der israelischen Militäreinsätze gegen die Palästinenser. Die Beziehungen der Türkei zu Israel, die einst gut waren, liegen trotz der Entschuldigung weitgehend auf Eis.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.