Für Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Linke: Mehr Urlaubstage für Eltern

Berlin - Die Linke will durchsetzen, dass Eltern pro Monat einen halben Urlaubstag mehr erhalten, als Kollegen ohne Kinder. Alleinerziehenden würden nach den Plänen der Partei sogar noch besser gestellt.

Die Linke fordert, Eltern minderjähriger Kinder mehr Urlaub zu gewähren. Die Mütter und Väter sollten „grundsätzlich einen halben Urlaubstag pro Monat zusätzlich erhalten“, sagte die Parteivorsitzende Katja Kipping der Zeitung „Die Welt“ vom Dienstag laut Vorabbericht.

Damit hätten sie alle zwei Monate einen freien Tag für Behördengänge und andere wichtige Dinge, „die sonst im Alltag den Stress erhöhen“. Alleinerziehende sollten jeden Monat einen ganzen zusätzlichen Urlaubstag bekommen.

Kipping sagte, nach Umsetzung des Plans würden mehr Eltern regulären Jobs nachgehen, „weil Arbeit und Familie besser vereinbar wären“. Wirtschaftlich negative Folgen befürchtete sie nicht: „Auch die Unternehmen hätten etwas davon, weil Stressabbau die Produktivität steigert“, sagte sie.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa/obs/Arbeitsgemeinschaft die deutschen Seebäder

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.