Linke-Vorsitzender Ernst warnt vor Sozialabbau

+
Klaus Ernst befürchtet, dass sich der Nationalismus in Europa verstärken wird.

Wetzlar - Der Parteichef der Linken, Klaus Ernst, hat vor einem Sozialabbau in Deutschland nach griechischem Muster gewarnt. Er bemängelte auf einem Landesparteitag das "ökologische Ungleichgewicht in Europa".

Auf dem Landesparteitag der hessischen Linken bemängelte Ernst nach Angaben eines Sprechers am Samstag in Wetzlar das “ökonomische Ungleichgewicht in Europa“. Sollten die Milliarden aus dem Euro-Rettungsschirm wirklich fällig werden, könne das auch hierzulande zu einem massiven Sozialabbau führen. “Ich sehe die große Gefahr, dass sich dadurch der Nationalismus in Europa verstärkt“, betonte er. Die Lösung sei ein flächendeckender Mindestlohn. Ernst verteidigte zudem das Nein der Linken im Bundestag zum Euro-Rettungsschirm. Damit würden Banken gerettet und nicht Griechenland.

Die hessische Linke will Frankfurt zum Zentrum von Protesten gegen die Finanzpolitik machen. Mitte November sind ein Kongress zur Finanz- und Eurokrise und eine Kundgebung gegen die Bankenmacht geplant. “Viele maßgebliche Profiteure der Euro-Krise sind auch in Hessen zu Hause“, heißt es dazu im Leitantrag, der nach Aussage des Co-Landesvorsitzenden Ulrich Wilken mit “überwältigender Mehrheit“ auf dem Parteitag angenommen wurde. Dafür hagelte es Kritik von der Hessen-CDU. “Die Linksextremen gefährden Wohlstand und Demokratie. Wer dem Frankfurter Finanzplatz den Kampf ansagt, der legt die Axt an hunderttausende Arbeitsplätze in Hessen und treibt Menschen in die Armut“, betonte der Generalsekretär der Hessen-CDU, Peter Beuth.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.