Fast 7,3 Millionen Euro gewonnen

Lottospieler aus Hessen gewinnt fast 7,3 Millionen Euro

Wiesbaden. Sechs Richtige und die passende Superzahl haben einen Tipper aus Hessen zum siebenfachen Lottomillionär gemacht. Wer der Glückspilz ist, weiß auch die Lottogesellschaft noch nicht. Und der einzige ist er auch nicht.

Die reibungslose Lottoziehung am Samstag hat nicht nur die Organisatoren glücklich gemacht - sie brachte auch zwei mehrfache Millionäre hervor, einer von ihnen kommt aus Hessen. Der bislang unbekannte Spieler, der seinen Schein im Kreis Fulda abgab, teilt sich den mehr als 14 Millionen schweren Jackpot im Lotto „6 aus 49“ mit einem Spieler aus Brandenburg und kassiert 7,28 Millionen Euro - wenn er sich meldet. Die beiden Glückspilze hatten die richtigen Zahlen 5, 7, 17, 30, 32, 34 sowie die passende Superzahl 0 angekreuzt. Es war der neunthöchste Einzelgewinn in Hessen, wie die Lottogesellschaft am Montag mitteilte. Nach einer Panne am Mittwoch hatte die Ziehung am Samstag problemlos geklappt.

Lesen Sie auch:

- Peinliche Lotto-Panne im ZDF: Woran lag es?

-Lottopanne: Können die "Opfer" klagen?

Weil der Gewinner aus Hessen nicht mit einer Kundenkarte getippt hat, ist unbekannt, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt - und ob er oder sie auch aus dem Kreis Fulda kommt. In 90 Prozent der Fälle sei der Spieler aber aus der Gegend, in der der Schein abgegeben worden sei, sagte die Sprecherin der Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen, Dorothee Hoffmann. „Wir warten einfach ab, dass er sich meldet.“ Dafür hat er 13 Wochen Zeit, dann verfällt der Gewinn.

In Hessen ist das noch nie vorgekommen, zumindest nicht bei einem Millionengewinn. 2006 allerdings musste in Wiesbaden mit Plakaten nach der Gewinnerin von 7,4 Millionen Euro gesucht werden. Die Aktion hatte Erfolg.

Auch in der Gewinnklasse 2 - der Spielvariante ohne Superzahl - landete ein Hessen am Samstag einen Volltreffer. Er kann sich den Topf mit acht Tippern aus anderen Ländern teilen und knapp 370.000 Euro einstreichen. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.