Lufthansa fliegt Hilfsgüter auf die Philippinen

Frankfurt. Vom Frankfurter Flughafen aus sind am Sonntag 25 Tonnen Hilfsgüter für die Opfer des verheerenden Taifuns auf die Philippinen geflogen worden. An Bord der Lufthansa-Maschine waren mehr als 5000 Decken, 3000 Zelte sowie Medizintechnik, wie das Unternehmen mitteilte.

Die Ankunft des Airbus A340-600 in Manila war am späten Abend (MEZ) geplant. Das Hilfspaket war Lufthansa zufolge gemeinsam mit den Organisationen World Vision und I.S.A.R Germany innerhalb von 36 Stunden geschnürt worden. Ein Flugkapitän hatte angeregt, ungenutzten Frachtraum in der Maschine kostenlos zur Verfügung zu stellen. (dpa)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.