Maas wirbt für "Stups" zur Lenkung der Bürger

+
Bundesjustiz- und Verbraucherminister Heiko Maas will neue Wege gehen, um die Menschen zu erreichen. Foto: Kay Nietfeld/Archiv

Berlin (dpa) - Bundesjustiz- und Verbraucherminister Heiko Maas (SPD) hat sich für den verstärkten Einsatz des sogenannten Nudgings als Instrument der Politik ausgesprochen.

Dabei geht es darum, Bürgern unter anderem mit Methoden der Psychologie und der Soziologie einen "Stups" ("nudge") zu geben, um ihr Verhalten in die gewünschte Richtung zu lenken. "Mit einem kleinen Stups in die richtige Richtung lässt sich manchmal mehr für Verbraucherinnen und Verbraucher erreichen als mit mehr staatlichem Zwang und Verboten", schrieb Maas in einem Beitrag für den Berliner "Tagesspiegel".

Als Beispiel nannte er die Installation von Countdown-Anzeigen an Fußgängerampeln. "Modellversuche etwa in Hamburg haben gezeigt, dass sehr viel weniger Menschen bei Rot gehen, wenn sie wissen, wie lange sie noch warten müssen", erläuterte Maas. Das sei effektiver, als neben jede Ampel einen Polizisten zu stellen oder Bußgelder drastisch zu erhöhen.

Kritiker des Modells, darunter Mitglieder aus dem von Maas eingerichteten Sachverständigenrat für Verbraucherfragen, argumentieren hingegen, nicht der Staat solle für die Bürger entscheiden, sondern man müsse die Bürger in die Lage versetzen, selbst und bewusst gute Entscheidungen zu fällen.

Im Kanzleramt arbeiten inzwischen drei Fachkräfte für das Projekt "Wirksamer regieren". Sie sollen mit wissenschaftlichen Methoden der Psychologie, Soziologie und Verhaltensökonomie Strategien entwickeln, um den Bürgern die Politik der Regierung näher zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.