So macht der mächtigste Mann der Welt Urlaub

+
Barack Obama im Urlaub

Honolulu - Endlich kann Barack Obama seinen Weihnachtsurlaub auf Hawaii antreten. Seine Frau Michelle und die beiden Töchter waren bereits vorausgeflogen. Wie die Familie in die gemeinsamen Tage startete:

Noch einmal durchatmen vor dem anstrengenden Wahljahr: US-Präsident Barack Obama ist pünktlich zu Weihnachten für seinen Winterurlaub auf Hawaii angekommen. Dort ist Erholung mit der Familie angesagt, die schon eine Woche zuvor angekommen war. Öffentliche Termine stehen nicht auf dem Programm. Knapp neun Flugstunden von der US-Hauptstadt entfernt wolle er nun Zeit mit seiner Familie verbringen, Lesen und Golfspielen, hieß es am Samstag aus dem Weißen Haus.

Barack Obama: So macht der mächtigste Mann der Welt Urlaub

Barack Obama: So macht der mächtigste Mann der Welt Urlaub

Bereits eine halbe Stunde nach der Landung am Freitagabend starteten Barack und Michelle Obama zusammen mit einigen Freunden mit einem Abendessen in einem ihrer Lieblingsrestaurants in die gemeinsamen Tage.

Barack Obamas Familie in Bildern

foto

Ganz privat ist er auf seiner Heimatinsel aber auch nicht - sobald Touristen und Einheimische den Präsidenten entdecken, steht er im Blitzlichtgewitter ihrer Fotoapparate. Die Familie Obama werde auch Silvester auf der Insel verbringen, hieß es.

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.