Manöver: Südkorea lässt die Muskeln spielen

1 von 21
Kurz vor Jahresende lässt Südkorea noch einmal die Muskeln spielen.
2 von 21
Drei Tage nach Militärübungen an der strittigen innerkoreanischen Seegrenze hat Südkorea ein großangelegtes Manöver unweit der Landgrenze zu Nordkorea abgehalten.
3 von 21
Die Übung der Boden- und Luftstreitkräfte - die größte derartige Übung in diesem Jahr - endete nach etwa zwei Stunden, teilte ein Armeesprecher am Donnerstag mit.
4 von 21
Einen Monat nach dem Angriff Nordkoreas auf die grenznahe südkoreanische Insel Yonpyong im Gelben Meer sollte die Übung erneut militärische Stärke demonstrieren.
5 von 21
Neben der Übung in Pochon, das nur etwa 20 Kilometer von der schwer bewachten Landgrenze entfernt liegt, setzte Südkoreas Marine vor der Ostküste ein Seemanöver fort.
6 von 21
Das dreitägige Manöver zur Abwehr von feindlichen U-Booten und Schiffen hatte bereits am Mittwoch begonnen.
7 von 21
An der Schießübung in Pochon nahmen den Angaben zufole etwa 800 Soldaten teil.
8 von 21
Neben Artilleriegeschützen wurden auch Kampfjets und Panzer eingesetzt.
9 von 21
Auf einem Truppenübungsgelände in Pochon werden regelmäßig Manöver abgehalten.

Seoul - Manöver: Südkorea lässt die Muskeln spielen

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Vor UN-Klimakonferenz: Forderungen nach radikaler Wende
Mit dem Pariser Klimaabkommen von 2015 wollte die Weltgemeinschaft gegen die Erderhitzung ankämpfen, doch die Maßnahmen …
Vor UN-Klimakonferenz: Forderungen nach radikaler Wende
Erneut schwere Krawalle bei "Gelbwesten"-Protest in Paris
Wieder brennen die Barrikaden, die Bilder gleichen denen von vor einer Woche: In gelbe Westen gekleidete Menschen …
Erneut schwere Krawalle bei "Gelbwesten"-Protest in Paris

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.