Studentin übersteht Sturz aus neun Metern Höhe

Marburg. Einen Sturz aus neun Metern Höhe hat eine Studentin in Marburg verletzt überlebt. Die 21-Jährige habe sich eigenen Angaben zufolge am Dienstag auf einem Stützpfeiler der Schlossmauer zum Lernen niederlassen wollen, sei aber ausgerutscht und von der Mauer gefallen.

Das berichtete die Polizei am Mittwoch. Die junge Frau erlitt zahlreiche Prellungen, ein Schädel-Hirn-Trauma und einen Knochenbruch. Lebensgefahr bestand nach Angaben des Sprechers nicht.

Nach Angaben der Ordnungshüter hatte die Frau zunächst die Schlossmauer überstiegen, um auf den eineinhalb Meter tiefer endenden Pfeiler zu gelangen. Dieser ist laut Polizei leicht abschüssig und mit feuchtem und rutschigem Laub bedeckt.

„Da die Oberfläche des Pfeilers auch absolut nicht zum Aufenthalt von Menschen gedacht und bestimmt ist, gibt es auch kein Geländer“, hieß es im Polizeibericht. Die Studentin, die nach dem Unfall noch ansprechbar war, kam ins Krankenhaus. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.