Monti lädt Merkel zu Vierertreffen nach Rom ein

+

Rom - Italiens Regierungschef Mario Monti hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach Rom eingeladen. Vor dem EU-Gipfel im Juni wolle er gemeinsam mit zwei anderen Gästen eine gemeinsame Position abstecken.

Dem Treffen sollen außer Angela Merkel auch der französische Präsident François Hollande und der spanische Regierungschef Mariano Rajoy beiwohnen. Der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter bestätigte am Montag in Berlin die Einladung. Ein Termin für das Treffen stehe aber noch nicht fest.

Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet unter Berufung auf Teilnehmer des G8-Gipfels in Camp David vom Wochenende, die Regierungschefs wollten in Rom eine gemeinsame Position abstecken. Zunächst habe Monti nur Merkel und Hollande eingeladen. Rajoy sei später dazugekommen. Bei dem EU-Gipfel könnte auch die Forderung nach Eurobonds wiederholt werden. Merkel ist gegen Eurobonds, Hollande und Monti fordern sie. Rajoy könnte sich auf ihre Seite stellen.

Aus Regierungskreisen in Berlin hieß es, es werde geprüft, ob angesichts der Terminfülle und zahlreicher weiterer geplanter Treffen auf europäischer Ebene noch ein zusätzliches Gespräch möglich sei. Merkel kommt bereits an diesem Mittwochabend mit ihren EU-Kollegen zu einem informellen EU-Gipfel in Brüssel zusammen. Auch dabei soll es um die Euro-Schuldenkrise und die Lage Griechenlands gehen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.