In Paris

Schulz trifft sich am Donnerstag mit Emmanuel Macron

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz trifft sich in der kommenden Woche in Paris mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem Meinungsaustausch.

Paris - Wie das französische Präsidialamt und die SPD am Samstag mitteilten, wird Schulz am Donnerstagabend von Macron in der französischen Hauptstadt empfangen.

Der Tagesspiegel am Sonntag berichtete, Schulz unterstütze einige der zentralen EU-Reformpläne des neuen französischen Präsidenten und erhoffe sich von Macron Impulse für mehr Investitionen in der EU.

Der SPD-Kanzlerkandidat hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, ihre Pläne zur Europapolitik bis nach der Bundestagswahl verschweigen zu wollen. Merkel hatte am Donnerstag nach Gesprächen mit Macron in Paris gesagt, von deutscher Seite solle es Entscheidungen dazu erst nach der Wahl geben, weil es eines Parlamentsmandates bedürfe.

Schulz präsentiert in Elite-Uni sein Europa-Programm

Laut "Tagesspiegel am Sonntag" will Schulz vor seinem Treffen mit Macron an der Pariser Elite-Universität Sciences Po seine Vorstellungen zur Zukunft Europas präsentieren.

Macron hat Deutschland wiederholt zu mehr Investitionen aufgerufen, um das Wirtschaftswachstum in Europa anzukurbeln, und beklagt ein "wirtschaftliches und kommerzielles Ungleichgewicht zwischen Deutschland und seinen Nachbarn". Seiner Einschätzung nach verdankt Deutschland seine Wettbewerbsfähigkeit "zum Teil den Missständen in der Eurozone, der Schwäche anderer Volkswirtschaften".

Macron wirbt für eine Vertiefung der Eurozone mit einem gemeinsamen Haushalt, einer "Regierung" und einer "demokratischen Kontrolle". Zugleich betont der 39-jährige Staatschef, es gehe nicht darum, "die früheren Schulden zu vergemeinschaften".

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.