Menschen fordern Rücktritt

Zusammenstöße mit Demonstranten in Kairo

+
Die Demonstranten fordern den Rücktritt von Präsident Mursi.

Kario - In der ägyptischen Hauptstadt Kairo ist es am Freitag erneut zu schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.

Vor dem Präsidentenpalast warfen die Regierungsgegner Steine auf die Sicherheitskräfte. Diese setzten Wasserwerfer und Tränengas ein.

Vor dem Amtssitz des islamischen Präsidenten Mohammed Mursi versammelten sich etwa 6000 Demonstranten, die den Rücktritt des Staatschefs verlangten. Als Zeichen der Verachtung schlugen sie mit Schuhen auf den Boden. Tausende weitere Menschen versammelten sich auf dem zentralen Tahrir-Platz.

Mehrere tausend Menschen nahmen auch in der Hafenstadt Port Said an einem Protestmarsch teil. Eine Woche nach schweren Straßenkämpfen mit etzwa 40 Toten allein in Port Said riefen sie in Sprechchören: „Das Volk will die Republik Port Said!“

Die Opposition fordert die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit und die Änderung der Verfassung. Die Regierungsgegner beschuldigen Mursi, diese allein nach den Bedürfnissen seiner Muslimbruderschaft gestaltet zu haben. Am Donnerstag waren Vertreter der Muslimbruderschaft und der oppositionellen Nationalen Heilsfront erstmals zu Gesprächen zusammengekommen. Dabei verurteilten beide Seiten den Einsatz von Gewalt.

Demonstranten fordern Rücktritt von Ägyptens Präsident Mursi

Demonstranten fordern Rücktritt von Ägyptens Präsident Mursi

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.