Massendemonstrationen gegen Rousseff in Brasilien

+
Der Korruptionsskandal um den staatlichen Erdölkonzern Petrobras steht im Fokus der Proteste. Foto: Antonio Lacerda

Zum zweiten Mal in einem Monat gibt es massive Kundgebungen gegen die Regierung Rousseff. Die Teilnehmeranzahl ist jedoch diesmal deutlich geringer.

Brasília (dpa) - Rund eine halbe Million Menschen haben in zahlreichen brasilianischen Städten gegen die Korruption und für eine Amtsenthebung der linken Staatschefin Dilma Rousseff demonstriert. Polizeischätzungen ergaben insgesamt eine Teilnahme von 540.000 Menschen.

Das waren weit weniger als die 1,7 Millionen Teilnehmer, die nach derselben Quelle an einem ersten Protesttag Mitte März durch die Straßen gezogen waren, wie die Zeitung "Folha de São Paulo" am Sonntag (Ortszeit) berichtete.

Die Kundgebungen verliefen ohne größere Zwischenfälle. Zu den Protestmärschen wurde von mehreren Gruppen über die sozialen Netzwerke im Internet aufgerufen. Die größte Oppositionspartei PSDB unterstützte die Kundgebungen, aber nicht die Forderung nach einem "Impeachment". Der Korruptionsskandal um den staatlichen Erdölkonzern Petrobras steht im Fokus der Proteste. Nach den ersten Demonstrationen im März hatte Rousseff neue Maßnahmen gegen die Korruption angekündigt.

Rousseff war erst im Oktober 2014 in einer Stichwahl gegen den PSDB-Kandidaten knapp wiedergewählt worden. Nach einer am Samstag veröffentlichten Umfrage unterstützen 67 Prozent der Befragten die Forderung nach einem Amtsenthebungsverfahren gegen die Präsidentin. Nur 13 Prozent befürworten ihre Regierung laut Angaben des demoskopischen Instituts Datafolha.

Bericht Zeitung Folha de São Paulo

Bericht Nachrichtenportal G1

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.