ZDF-Talk

Maybrit Illner: Schaut Deutschland zu, wie die EU ums Überleben kämpft?

+
Maybrit Illner diskutiert am Donnerstagabend mit ihren Gästen über die Rolle Deutschlands im Überlebenskampf der EU.

Am Donnerstagabend lädt Maybrit Illner in ihren ZDF-Talk namhafte Gäste aus Politik und Journalismus, um mit ihnen über Deutschlands Rolle im Überlebenskampf der EU zu diskutieren.

Mainz - Am Donnerstag, den 21. März, diskutiert Maybrit Illner ab 22:15 Uhr in ihrer Polit-Talkshow im ZDF die Frage „EU im Überlebenskampf – und Deutschland schaut zu?“ Anlass ist - natürlich - das scheinbar unlösbare Brexit-Drama, das derzeit die Schlagzeilen beherrscht. Doch auch weitere Brandherde brodeln in der EU: In Ungarn wurde die Mitgliedschaft von Orbans Fidesz-Partei in der Europäischen Volkspartei (EVP) auf Eis gelegt. Und auch zwischen Brüssel und den EU-Mitgliedsstaaten Polen, Italien und Rumänen fliegen regelmäßig die Fetzen.

Während Emmanuel Macron neue Ideen für die Zukunft Europas liefert, ignoriere Berlin seine Vorschläge, so die Vorschau auf den ZDF-Talk. Gemeinsam mit ihren Gästen will Illner am Donnerstagabend die Frage klären, ob die deutsche Regierung ihrer Verantwortung im Überlebenskampf der EU überhaupt gerecht wird.

Die Gäste empfängt Maybrit Illner am 21. März im ZDF

  • Heiko Maas (Bundesaußenminister, SPD)
  • Greg Hands (Tory-Abgeordneter des britischen Parlaments)
  • Sabine Thillaye (Abgeordnete der Macron-Bewegung "En Marche")
  • Dirk Schümer (Europakorrespondent „Welt“)
  • Ulrich Wickert (Journalist und Autor)

Letzte Woche teilte bei Maybrit Illner Helmut Schmidts Tochter beim Thema Brexit aus. Auch Sandra Maischberger thematisierte am Mittwoch den Brexit. Dort sorgte Martin Schulz mit einem Wutausbruch für Aufsehen.

Lesen Sie auch: Maybrit Illner: Fridays for Futur - Ignoriert die Politik die Jugend?

sp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.