Medwedew: Putin ist die "größte politische Autorität"

+
Für Dmitri Medwedew ist Putin die "größte, politische Autorität"

Moskau - Kremlchef Dmitri Medwedew hat seinen geplanten Ämtertausch mit Premierminister Wladimir Putin gegen Kritik verteidigt. Was er zur Kritik meint, dass sich viele Russen übergangen fühlen:

Kremlchef Dmitri Medwedew hat seinen geplanten Ämtertausch mit Premierminister Wladimir Putin gegen Kritik verteidigt. “Putin ist zweifellos gegenwärtig die größte politische Autorität in unserem Land“, sagte Medwedew in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit Staatsmedien. Weil Putins Zustimmungswerte in Umfragen “etwas höher“ seien, lasse er dem Ex-Kremlchef den Vortritt bei der Präsidentenwahl 2012.

Auch Funktionäre hatten sich nach dem Parteitag der Regierungspartei Geeintes Russland am vergangenen Samstag überrascht gezeigt, dass Putin und Medwedew offenbar ohne Beteiligung der Öffentlichkeit die Rochade beschlossen hatten. Medwedew wies in dem vom Kreml veröffentlichten Interview mit mehreren staatlich kontrollierten TV-Sendern auch Vorwürfe zurück, dass Wähler durch solche Absprachen betrogen und entmündigt würden.

Viele Menschen in Russland hätten das Gefühl, dass alles ohne sie entschieden werde, betonten Medwedews Interviewpartner. “Was solche Äußerungen angeht: Ich halte sie für unverantwortlich, hämisch und sogar provokativ“, entgegnete Medwedew. Beobachter hatten Abstimmungen in Russland immer wieder als manipuliert und die Ergebnisse als vorhersehbar kritisiert. Andersdenkende beklagen zudem, im Grunde keinen Zugang zum Staatsfernsehen zu haben.

Nach dem Willen Putins geht Medwedew als Spitzenkandidat der Partei Geeintes Russland in die Parlamentswahl am 4. Dezember. Medwedew soll im Fall eines Sieges der Partei Regierungschef werden. Putin will bei der Präsidentenwahl im März 2012 antreten und dann das Land erneut nach zwei Amtszeiten von 2000-2008 als Kremlchef führen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.