Forsa-Umfrage

Mehrheit für Fahrverbot für ältere Diesel in Innenstädten

+
Nicht einmal jeder Fünfte würde einen Diesel kaufen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Hamburg (dpa) - Die Mehrheit der Deutschen befürwortet ein Fahrverbot für ältere Dieselautos in Innenstädten. Autos aus den Stadtzentren zu verbannen, die nicht der neuesten Euro-6-Abgasnorm entsprechen, halten 59 Prozent der Befragten für richtig, wie eine Forsa-Umfrage im Auftrag des "Stern" ermittelte.

38 Prozent sprechen sich gegen ein solches Verbot aus. Stünde jetzt ein Autokauf an, würden sich 43 Prozent der Befragten für einen Benziner entscheiden. An zweiter Stelle steht ein Auto mit Elektroantrieb (28 Prozent). Nicht einmal jeder Fünfte (18 Prozent) würde einen Diesel kaufen. Über die Hälfte der Befragten (54 Prozent) geht aber davon aus, dass Dieselautos auch künftig noch in großer Zahl verkauft werden.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts lag der Benziner-Anteil unter den Neuzulassungen im Mai bei 56,8 Prozent, gefolgt von Dieselautos mit 40,4 Prozent. Elektro- und Hybridfahrzeuge liegen zwar weit abgeschlagen dahinter, ihr Absatz steigt prozentual gesehen aber mit Abstand am stärksten an.

Fahrzeugzulassungen im Mai 2017

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.