Mehrheit unterstützt die Anti-IS-Ausbildungsmission

+
Dass Deutschland im Kampf gegen den IS mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zusammenarbeitet, wollen nur 20 Prozent der Befragten. Foto: Sana/Archiv

Berlin (dpa) - Die Mehrheit der Bundesbürger unterstützt die Ausbildungsmission der Bundeswehr gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) im Irak. In einer YouGov-Umfrage lehnten 25 Prozent der Befragten den Einsatz ab, 61 Prozent befürworteten ihn.

Eine direkte Beteiligung deutscher Soldaten an Kampfhandlungen im Irak würde aber überwiegend auf Ablehnung stoßen: 54 Prozent sprachen sich dagegen aus, 35 Prozent zeigten sich zustimmend. Dass andere Staaten Luftangriffe gegen den IS im Irak und in Syrien fliegen, finden 61 Prozent positiv. 24 Prozent sind dagegen, in den Konflikt einzugreifen.

Eine Zusammenarbeit mit dem syrischen Machthaber Baschar al-Assad lehnen 51 Prozent der Befragten ab, 20 Prozent wären dafür. 29 Prozent konnten sich nicht entscheiden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.