Meinungsforscher:

Merkel wird vom WM-Finale profitieren

+
Die Kanzlerin als aktiver Fußballfan: Angela Merkel im Jahr 2012 vereint im Jubel über einen deutschen Treffer mit DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. 

Berlin - Der Besuch beim WM-Finale am Sonntag in Rio wird nach Ansicht von Meinungsforschern den Beliebtheitswerten von Bundeskanzlerin Angela Merkel  (CDU) nutzen.

"Mit ihrem Besuch des Finales in Rio de Janeiro kann Frau Merkel ihre hohen Zustimmungswerte bei der Bevölkerung weiter stabilisieren", sagte Reinhard Schlinkert, Generalbevollmächtigter von Infratest dimap, der "Leipziger Volkszeitung" (Donnerstagsausgabe).

Dies sieht auch Forsa-Chef Manfred Güllner so. "Mit ihrer glaubwürdig wirkenden Fußball-Begeisterung festigt Angela Merkel ihr Bild von einer Politikerin, die nahe bei den Menschen ist", sagte Güllner dem Blatt. Allerdings könnten Merkels Beliebtheitswerte angesichts des hohen Standes nur noch minimal besser werden. "Aber sie werden sich jetzt weiter auf höchstem Niveau verfestigen."

Merkel hatte die deutsche Nationalmannschaft bereits beim Vorrundenauftakt gegen Portugal live im Stadion gesehen. Nach dem Spiel versprach sie der Mannschaft, bei einem erfolgreichen Finaleinzug wieder nach Brasilien zu fliegen - nach dem 7:1-Triumph im Halbfinale gegen den Gastgeber kann sie dieses Versprechen nun am Sonntag einlösen. Auch Bundespräsident Joachim Gauck reist zum Finale nach Rio.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.