Ernste Medien-Kritik

Merkel und der Joghurt: Deshalb sorgt ein Tweet von Juso-Boss Kühnert für Aufsehen

+
Großer Auftritt: Kevin Kühnert am Sonntag beim außerordentlichen SPD-Parteitag

Angela Merkel, Joghurt und RTL hat Juso-Chef Kevin Kühnert in einen einzigen Tweet verknüpft - und dafür tausende Likes gesammelt. Der Hintergrund ist durchaus ernst.

Berlin - Kevin Kühnert durchlebt gerade eine bemerkenswerte Zeit. Vor ein paar Wochen noch war der Juso-Vorsitzende ein Nobody. Nun ist der 28-Jährige eine Art Symbolfigur für den Wunsch nach politischer Veränderung in Deutschland geworden - weil es ihm als einzigem Gegner einer erneuten GroKo gelang, sich öffentlich und wirksam Gehör zu verschaffen. Eine Umfrage unter SPD-Mitgliedern sah ihn kürzlich im Ranking der Wunsch-Parteichefs sogar bereits vor Amtsinhaber Martin Schulz.

Allerdings stößt Kühnert bei seinem bemerkenswerten Aufstieg immer wieder auf unerwartete, teils subtile Widerstände. Glück für den Polit-Youngster: Auch diese Hemmnisse verwandelt er bisweilen einfach in Publicity. Am Donnerstag etwa ärgerte sich der 28-Jährige über eine Interview-Frage des Fernsehsenders RTL. Resultat war ein mehr als 12.000 Mal gelikter Tweet Kühnerts - der ein durchaus bedenkenswertes politisches Anliegen transportierte.

Ironie und Joghurtdeckel statt Tirade

Stein des Anstoßes war eine sehr unpolitische Erkundigung des Privatsenders. „Bin heute morgen bei #RTL gefragt worden, ob ich in einer WG lebe“, berichtete Kühnert seinen Followern. Das Unbehagen über eine Behandlung, die etablierten Polit-Größen so wohl nicht widerfahren wäre, fasste der JuSo nicht etwa in eine empörte Tirade. Sondern setzte den Vorfall ironisch-flapsig in einen größeren Kontext:

„Werde anfangen solche überaus relevanten Fragen zu beantworten, sobald #Merkel und Co gefragt werden, ob sie beim Joghurt immer den Deckel ablecken“, schrieb Kühnert.

Kühnert wurde im TV einfach geduzt

Tatsächlich wird insbesondere seit Kühnerts NoGroKo-Erfolgen unter dem Hashtag „#diesejungenleute“ bei Twitter mehr oder minder respektloses Verhalten von Polit-Größen und Medienvertretern gegenüber jungen Politikern verhandelt. 

Auch interessant: Schulz vor der Ablösung? - Das sagt Juso-Rebell Kühnert bei Lanz

An Beispielen mangelt es nicht. Kühnert selbst war vor Wochenfrist bei „Maybritt Illner“ vom Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke einfach unvermittelt geduzt worden - was Kühnert mit einem milden Lächeln quittierte. Die NRW-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp berichtete diese Woche, sie sei dann und wann schon gefragt worden, für welchen Abgeordneten sie denn arbeite.

Jung-Politiker feiern kleine Erfolge - andere Länder sind aber weiter

Die andere Seite der Medaille: Die bekannte Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg erzählte unter dem Hashtag, sie werde auch mit knapp 50 Jahren ab und an noch als „junge Frau“ oder „Mädchen“ abqualifiziert. Und dass etablierte Politiker nach ihren Süßigkeiten-Vorlieben gefragt werden ist, anders als von Kühnert impliziert, auch kein unrealistisches Szenario. Tatsächlich musste sich just Angela Merkel in der heißen Phase des Wahlkampfs im Live-TV nach ihren Schokoladen-Präferenzen befragen lassen - wobei der Kanzlerin die banale Frage unmittelbar nach einer heiklen Frage zum Thema Rente womöglich ganz gelegen kam.

Kühnert hat in jedem Falle in lockerem Ton ein ziemlich sperriges und potenziell konfliktbehaftetes Thema aufs Tapet gebracht - und viel Publikum erreicht. Seine Kollegin Ricarda Lang, die Sprecherin der Grünen Jugend, sah am Donnerstag, mitten im Trubel um einen eigenen Appell zum Thema Umgangsformen im Netz, schon Erfolge der Debatte. Angesichts anderer Nationen, die schon jetzt junge Politiker als Regierungschefs haben, könnte man all das allerdings auch als vergleichsweise kleine Schritte sehen.

Lesen Sie auch: Ende der Ära? CDU-Minister sieht angeblich Angela Merkels Abschied nahen

fn/Video: Glomex

Der Juso-Chef auf Konfrontationskurs:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.