Steuererhöhungen für Merkel kein Thema

+
Angela Merkel lehtn Steuererhöhungen kategorisch ab.

Celle - Angela Merkel (CDU) hat Steuererhöhungen in Deutschland eine klare Absage erteilt. Die Bundeskanzlerin hat gute Gründe für die Ablehnung.

Es sei nicht selbstverständlich, dass Deutschland ein guter Standort für viele Industriebetriebe ist. Deshalb sei es aber gerade auch in schwierigen Zeiten wichtig, durch entsprechende Rahmenbedingungen dies zu erhalten, sagte Merkel am Samstag auf dem Parteitag der Niedersachsen-CDU in Celle.

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

„Wenn sie hier die Steuern erhöhen und dort eine Vermögensabgabe für Familienunternehmen machen, was meinen sie was dann passiert. Die Leute können sich heute den Platz aussuchen, wo sie ihren Firmensitz haben“, sagte Merkel. Die SPD kritisierte sie wegen der fehlenden Unterstützung zum Abbau der sogenannten kalten Progression. „Die Arbeitnehmer sollen das im Portemonnaie wiederfinden, was ihnen als Lohnerhöhung zusteht“, sagte Merkel.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.