Merkel: Schwarze Null trotz Flüchtlingen und Terror möglich

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht auf dem CSU-Parteitag. Foto: Sven Hoppe

Berlin (dpa) - Trotz Flüchtlingskrise und Terrorbedrohung hält Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) neue Schulden für vermeidbar.

Fürs kommende Jahr könne nach jetzigem Stand ein ausgeglichener Haushalt auf Bundesebene durchgesetzt werden, sagte sie in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. "Wie sich die Dinge weiterentwickeln, kann heute nur schwer vorausgesagt werden", ergänzte sie aber.

Merkel lobte das Engagement der Wirtschaft zur Integration von Flüchtlingen. Wichtig sei, dass die Wirtschaft Praktika anbiete. Man werde alles daran setzen, die Bedingungen überschaubar, berechenbar zu machen.

Es gehe beispielsweise darum, "dass ein Ausbildungsplatz dann auch wirklich bis zum Ausbildungsende genutzt werden kann". Wichtig sei ein gutes Miteinander von Wirtschaft und Politik. Am Dienstag spricht Merkel beim diesjährigen Arbeitgebertag in Berlin.

Merkel-Podcast

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.