Merkel stellt Rösler-Biografie vor

+
Am 27. September stellt Angela Merkel die Biografie von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler vor.

Berlin - Vom vietnamesischen Waisenkind zum Vizekanzler: Die erste Biografie über FDP-Chef Philipp Rösler wird am 27. September von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin vorgestellt.

Der Termin verspricht Spannung, da die Stimmung in der schwarz-gelben Koalition wegen der Euro-Rettung angespannt ist. Rösler hat zuletzt seine umstrittene Spekulation über eine mögliche Insolvenz Griechenlands mehrfach wiederholt - und dabei Warnungen der Kanzlerin ignoriert.

Das 156 Seiten starke Buch mit dem Titel “Philipp Rösler - Ein Porträt. Glaube. Heimat. FDP.“ ist vom Journalisten Michael Bröcker geschrieben worden. Bröcker ist Leiter der Berliner Parlamentsredaktion der “Rheinischen Post“. Das Werk erscheint im Leipziger St. Benno-Verlag.

Entstanden sei ein sehr persönliches Buch, das auf vielen Gesprächen des Autors mit Rösler basiere, aber auch die Aussagen von Weggefährten, Freunden und politischen Gegnern einbeziehe. Ergänzt wird die Biografie durch private Fotos und ein Interview mit Röslers Ehefrau Wiebke.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.