Brisantes Treffen

Merkel trifft Putin: Was wird sie ihm sagen?

+
Merkel und Putin werden am Freitag aufeinander treffen.

Brüssel - Brisantes Treffen: Am Freitag trifft Angela Merkel auf den russischen Präsidenten Putin. Trotz schlechter Beziehungen wegen der Ukraine-Krise macht die Kanzlerin macht jetzt schon klar: Sie will Putin nicht drohen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Freitag mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin unter anderem über Gaslieferungen an die Ukraine und stärkere Grenzkontrollen sprechen. Mit Sanktionen will sie ihm nicht drohen. „Es geht hier gar nicht um Drohungen“, sagte sie am Donnerstag nach dem G7-Treffen in Brüssel. „Es geht darum deutlich zu machen, dass wir Lösungen über Gespräche wollen.“ Sanktionen werde es nur dann geben, wenn Gespräche keinen Erfolg haben. Merkel und Putin sind beide Gast der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten des Zweiten Weltkriegs in der Normandie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.