EU-Posten

Merkel will Oettinger als Energiekommissar halten

+
Günther Oettinger (CDU).

Berlin - EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU) soll nach dem Willen von Bundeskanzlerin Angela Merkel seinen Posten in Brüssel behalten.

Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Montag aus Unions-Kreisen. Zuvor berichtete „Focus Online“ darüber. Die Entscheidung sei gefallen, dass der 60-jährige CDU-Politiker für weitere fünf Jahre in Brüssel die Zuständigkeit für das Energie-Ressort übernehmen solle. Merkel setzte die Personalie gegen anfänglichen Widerstand des Koalitionspartners SPD durch.

Martin Schulz, Spitzenkandidat der Sozialdemokraten im Europawahlkampf, soll demnach Präsident des Europa-Parlaments bleiben - allerdings zunächst für 2,5 Jahre. Eine Erweiterung der Amtszeit auf die volle Legislaturperiode von fünf Jahren, die zwischenzeitlich diskutiert wurde, um der SPD entgegenzukommen, soll es nicht geben, berichtete „Focus Online“ weiter.

Möglicherweise könnte sich Merkel auf dem EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag auch mit ihrem Wunschkandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten, dem Luxemburger Jean-Claude Juncker, durchsetzen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.