Berichte über Kandidatur für Europawahl

Merkel will Weber: CSU-Mann bald mächtigster Politiker Europas?

+
Manfred Weber.

Der CSU-Politiker Manfred Weber soll Medienberichten zufolge Spitzenkandidat der konservativen EVP bei der Europawahl im kommenden Jahr werden. Merkel unterstützt ihn offenbar.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterstütze die Kandidatur, berichteten der "Focus" und die "Passauer Neue Presse" am Freitag übereinstimmend. Merkels Sprecher Steffen Seibert wollte jedoch nicht bestätigen, dass in der Frage eine Entscheidung für Weber gefallen ist.

"Es gibt keinen neuen Stand gegenüber dem, was die Bundeskanzlerin dazu neulich gesagt hat", teilte der Regierungssprecher mit. Merkel hatte am Donnerstag vergangener Woche zu dem Thema erklärt: "Da sind überhaupt keine Entscheidungen gefallen."

Lesen Sie auch: Juncker: EU-Kommission wird Zeitumstellung abschaffen

Weber ist stellvertretender CSU-Vorsitzender, EU-Abgeordneter und seit 2014 Vorsitzender der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament. In der Europäischen Volkspartei haben sich konservative Parteien auf europäischer Ebene zusammengeschlossen, ihr gehören auch CDU und CSU an. Für die Europawahl im Mai 2019 stellt die EVP einen Spitzenkandidaten auf.

Löst Weber bald Juncker ab?

Der Spitzenkandidat der stärksten europäischen Parteienfamilie hat als Wahlsieger gute Chancen, von den Staats- und Regierungschefs für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten vorgeschlagen und vom EU-Parlament gewählt zu werden. Derzeit hat der EVP-Vertreter Jean-Claude Juncker das Amt des Kommissionspräsidenten inne.

Um die Personalie zu klären, sei der EVP-Vorsitzende Joseph Daul am Dienstag bei Merkel gewesen, berichtete der "Focus". Auch die "Passauer Neue Presse" meldete, es habe in dieser Woche ein Gespräch zwischen dem Franzosen und der CDU-Vorsitzenden gegeben. Dem "Spiegel" zufolge kündigte Weber gegenüber Parteifreunden an, dass er seine Kandidatur für den Posten des EVP-Spitzenkandidaten in Kürze vor der Fraktion in Brüssel erklären werde.

Lesen Sie auch: Trump attackiert EU mit fragwürdigem Vergleich - emotionale McCain-Trauerfeier

Lesen Sie auch: Den Ticker aus dem Bundestag

Lesen Sie auch: Erst trifft Erdogan Kanzlerin Merkel, dann will er vor Anhängern in Deutschland sprechen

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.